Starke Beteiligung: TU Darmstadt im Spiegel aktueller Rankings

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
05/09/2017 10:26

Starke Beteiligung: TU Darmstadt im Spiegel aktueller Rankings

Silke Paradowski Kommunikation
Technische Universität Darmstadt

    Darmstadt, 9. Mai 2017. Die Fächer Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt erzielen im aktuell veröffentlichten CHE-Hochschulranking 2017 gute Ergebnisse: In einigen Kategorien zählen sie zum Spitzenfeld, in anderen werden sie der Mittelgruppe zugeordnet. Zugleich hat das „Research Ranking der Association for Information Systems (AIS)“ die hohe Forschungsreputation der Wirtschaftsinformatik der TU Darmstadt bestätigt.

    Laut neuem Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) schätzen die Wirtschaftsinformatik-Studierenden den Berufsbezug sehr positiv ein – damit gehört die TU Darmstadt im Universitäts-Vergleich der Spitzengruppe an. In den Kategorien „Internationale Ausrichtung in der Masterphase“ und „Master-Abschluss in angemessener Zeit“ wird das Wirtschaftsingenieurwesen ebenfalls dem ersten Drittel zugeordnet. Die Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens und der Wirtschaftsinformatik bewerten die Bibliotheken und Räume für Studium und Lehre an der TU als sehr gut.
    Die Urteile der Studierenden sind fundiert: Im Wintersemester 2016/17 beteiligten sich rund 30 Prozent der vom CHE angeschriebenen Studierenden an der Befragung – ein erfreulich hoher Wert. Das CHE-Hochschulranking gilt als das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.
    Die Forschungsleistung der TU Darmstadt im Fach Wirtschaftsinformatik ist weltweit herausragend: Laut dem aktuellen „Research Ranking der Association for Information Systems“ (AIS) rangieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Wirtschaftsinformatik am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften europaweit auf Platz 3 und weltweit auf Platz 16. Damit ist die TU Darmstadt direkt hinter der Copenhagen Business School und der London School of Economics and Political Science platziert – und nimmt so den Spitzenplatz unter den deutschen Universitäten ein. Die AIS ist ein internationaler Berufsverband, der die Interessen der Wirtschaftsinformatik in den Bereichen Forschung, Lehre und Praxis vertritt. Für das Forschungsranking wurden die Publikationen von acht führenden internationalen Zeitschriften der Wirtschaftsinformatik, dem sogenannten Senior Scholars’ Basket of Journals, ausgewertet.
    Die Studiengänge der Wirtschaftsinformatik hatten im auf Karrierechancen angelegten Ranking der „WirtschaftsWoche“ im Jahr 2016 Platz 1 belegt.
    Im soeben erschienenen Zeit Campus Ratgeber 2/2017 sind CHE-Rankingergebnisse aus dem vorigen Jahr für die Masterstudiengänge in den Fächern Maschinenbau, Materialwissenschaften sowie Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Darmstadt gesondert ausgewertet worden. Jedes der Fächer erreicht mindestens einmal die Spitzengruppe, der Maschinenbau erhält das Prädikat „sehr gut“ für „Studiensituation gesamt“ und „Studierbarkeit“.
    Das ausschließlich online verfügbare Tool U-Multirank, das organisatorisch eng mit dem CHE-Hochschulranking verbunden ist, bietet Studieninteressierten weltweit einen Einblick in das Angebot der TU Darmstadt.

    MI-Nr. 38/2017, wag/tre/feu


    More information:

    http://bit.ly/2qkVu4F Informationen zum CHE-Ranking


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students, Teachers and pupils
    Economics / business administration, Electrical engineering, Information technology, Mechanical engineering
    transregional, national
    Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay