idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
09/18/2017 10:06

Demenz und Migration

Sarah Blaß Pressestelle
Frankfurt University of Applied Sciences

    Fachtagung an der Frankfurt UAS ermittelt Bedürfnisse von demenzerkrankten Migrantinnen und Migranten

    Der Anteil älterer Menschen mit Migrationshintergrund nimmt kontinuierlich zu. Damit steigt auch die Anzahl der an Demenz erkrankten Migrantinnen und Migranten. Doch welche Bedürfnisse haben Demenzerkrankte mit Migrationshintergrund und deren Familien hinsichtlich der Begleitung und Betreuung? Der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) veranstaltet in Kooperation mit HIWA!, der Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten des DRK Bezirksverbands Frankfurt am Main e.V. am 26. Oktober 2017 die Fachtagung „Demenz und Migration – welche kultursensiblen Angebote benötigen wir?“. Die Veranstaltung richtet sich an Fachpersonal, das mit Migrantinnen und Migranten sowie mit an Demenz erkrankten Menschen arbeitet, Wissenschaftler/-innen, Politiker/-innen, Fachpersonal sowie an Studierende der sozialen Arbeit und Pflege. Ziel der Veranstaltung ist die Identifizierung von Versorgungsbedarfen und die Konturierung entsprechender (Pflege-)Angebote.

    „Die Anforderungen der betroffenen Familien mit Migrationshintergrund an das medizinische Versorgungssystem unterscheiden sich von denen der Inländerinnen und Inländer. So werden Beratung und professionelle Pflege in der Häuslichkeit bisher kaum in Anspruch genommen“, so Prof. Dr. Klaus Müller, Professor für Pädagogische Aufgaben in der Pflege an der Frankfurt UAS.

    Termin Fachtagung „Demenz und Migration – Welche kultursensiblen Angebote benötigen wir?“:
    26. Oktober 2017, 09:00 bis 16:00 Uhr
    Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main, Gebäude 4, Raum 111/112

    Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Klaus Müller, Telefon: +49 69 1533-3812, E-Mail: mueller.klaus@fb4.fra-uas.de

    Weitere Informationen zum Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit unter: http://www.frankfurt-university.de/fb4


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Scientists and scholars, Students
    Nutrition / healthcare / nursing, Social studies
    transregional, national
    Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay