Tagung: 100 Jahre Russische Revolution

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Share on: 
09/18/2017 15:42

Tagung: 100 Jahre Russische Revolution

Jens Wylkop M.A. Dezernat Hochschulkommunikation
Ruhr-Universität Bochum

    Im Jahr 1917 kam es in Russland zu wegweisenden politischen Umbrüchen, die als Russische Revolution in die Geschichte eingingen. Genau 100 Jahre später veranstaltet das Osteuropa-Kolleg NRW an der Ruhr-Universität Bochum die Tagung „Philosophie der Russischen Revolution“: Vom 27. bis zum 30. September 2017 treffen sich junge Forscher und internationale Wissenschaftler, um sich bei Vorträgen über das Thema auszutauschen. Die Bundesstiftung Aufarbeitung fördert die Veranstaltung. Auch drei öffentliche Programmpunkte für Interessierte finden statt.

    Gemeinsam diskutieren

    Der Tagungsauftakt am Mittwoch, 27. September, ist für die breite Öffentlichkeit ausgelegt. Die beiden Folgetage klingen zudem jeweils mit einer gemeinschaftlichen Veranstaltung aus, die Tagungsteilnehmer wie Fachfremde gleichermaßen ansprechen. Interessierte können bei diesen Programmpunkten in das Thema mit einsteigen – auf Deutsch und, wie beim Gesprächskonzert am 29. September, mit Musik von Beethoven begleitet. Am Samstag, 30. September, endet die Tagung mit einer Schlussdiskussion der Teilnehmer.

    In den Fachvorträgen der Tagung geht es um zeitgenössische Deutungen der Russischen Revolution und wie die Ereignisse von Intellektuellen in Europa wahrgenommen wurden. Die Redner diskutieren aber auch, was die Revolution für das politische und kulturelle Selbstverständnis des heutigen Russlands bedeutet. Einige Vorträge werden auf Deutsch, andere auf Englisch oder Russisch gehalten.

    Öffentliche Vorträge an der Ruhr-Universität Bochum

    Am 27. September stellt Gerd Koenen um 15.30 Uhr sein Buch „Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus“ im Kulturcafé vor (Moderation: Prof. Dr. Stefan Plaggenborg).

    Am 28. September referiert Prof. Dr. Ulrich Schmid von der Universität St. Gallen über den gegenwärtigen Umgang mit der Geschichte der Revolution in Russland. Sein Vortrag „Die Apotheose des Staates. Die Heilsgeschichte von Untergang, Revolution und Neugründung in aktuellen Geschichtskonzeptionen Russlands“ findet um 18 Uhr im Tagungsraum 1 der Mensa statt.

    Am 29. September gibt Dr. Alexander Jakobidze-Gitman von der Universität Witten-Herdecke um 18 Uhr im Musischen Zentrum das Gesprächskonzert „Warum wollte Lenin Beethovens Appassionata jeden Tag hören?“, das die Verbindung von Musik, Gefühl und Gewalt thematisiert.

    Um Anmeldung wird gebeten: osteuropa-kolleg@rub.de

    Pressekontakt

    Privatdozent Dr. Nikolaj Plotnikov und Dr. Michael Hagemeister
    Osteuropa-Kolleg NRW
    Ruhr-Universität Bochum
    Tel.: 0234 32 23374 und 0234 32 28370
    E-Mail: osteuropa-kolleg@rub.de

    Redaktion: Christian Lüttmann


    More information:

    http://www.osteuropa-kolleg.de/veranstaltungen/36-september-2017/335-27-09-2017-... – Programm der Tagung


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    History / archaeology, Philosophy / ethics, Politics
    regional
    Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay