Auszeichnung „Unseren Hochschulen“ : Robert Seifried und Timo Reis bringen Mathe auf die Straße

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Share on: 
12/01/2017 10:58

Auszeichnung „Unseren Hochschulen“ : Robert Seifried und Timo Reis bringen Mathe auf die Straße

Jasmine Ait-Djoudi Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Pressestelle
Technische Universität Hamburg-Harburg

    Für ihr Projekt „Formulas and Vehicles – Die Mathematik und Mechanik des autonomen Fahrens“ erhalten Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried von der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und Prof. Dr. Timo Reis von der Universität Hamburg eine Förderung im Rahmen des Wettbewerbs „Unseren Hochschulen“ der Claussen-Simon-Stiftung.

    Am 30. November 2017 zeichnete die Claussen-Simon-Stiftung die Gewinnerinnen und Gewinner in den Wettbewerben „Unseren Schulen“ und „Unseren Hochschulen“ mit insgesamt 435.000 Euro aus. Aus jeweils zehn eingereichten Projektvorschlägen, die das Lernen und Lehren an Hamburger Schulen und Hochschulen mit herausragenden Projekten bereichern, haben die Programmbeiräte jeweils die überzeugendsten und nachhaltigsten Vorschläge ausgewählt und die Fördersummen zugeteilt. Weil die Qualität und Kreativität der Projektvorschläge in beiden Förderprogrammen sehr hoch war, wurden in diesem Jahr einmalig je vier Projekte bei „Unseren Hochschulen“ und „Unseren Schulen“ ausgezeichnet.

    Formulas and Vehicles – Die Mathematik und Mechanik des autonomen Fahrens

    Das Projekt „Formulas and Vehicles – Die Mathematik und Mechanik des autonomen Fahrens“ bringt Mathematik und Ingenieurwissenschaften auf die Straße. Prof. Dr. Timo Reis von der der Universität Hamburg und Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried von der Technischen Universität Hamburg kombinieren Vorlesungen mit Projektarbeit, Vorträgen und Diskussionen. So können Masterstudierende wichtige Grundlagen des autonomen Fahrens selbst erarbeiten. „Nach einer Einführung in die Mehrkörperdynamik und die mathematische Systemtheorie konstruieren unsere Studierenden unter anderem Regelungssysteme für die Spur- und Abstandshaltung“, erklärt Prof. Timo Reis. „Ihre Rechenmodelle testen sie an computergesteuerten Minifahrzeugen, die eigens für diese Lehrveranstaltung entwickelt werden.“ Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried ergänzt: „Neben der Entwicklungsarbeit werden aber auch ethische und gesellschaftswissenschaftliche Fragen diskutiert, welche durch die Verlagerung von Entscheidungsgewalt vom Menschen auf Computer unabdingbar sind.“ Die Claussen-Simon-Stiftung fördert das Projekt mit 68.000 Euro.

    Weitere geförderte Projekte

    Außerdem wurden im Rahmen von „Unseren Hochschulen“ gefördert: Prof. Dr.-Ing. Shahram Sheikhi von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg für sein Projekt „Erhöhung des Lernerfolges durch den Einsatz virtueller Schweißtrainer im Fach Fügetechnik – ELearn“, Prof. Dr. med. Christoph Schramm von der Universität Hamburg für die Einreichung „Seltenen Erkrankungen auf der Spur – Detektive im Medizinstudium“ sowie Prof. Dr. Jesko Fezer von der Hochschule für bildende Künste Hamburg für seine „Neue Öffentliche Gestaltungsberatung“.

    Angewandtes Forschen und Lernen über das reguläre Curriculum hinaus

    Dr. Imke Franzmeier, Leiterin des Programmbereichs Wissenschaft & Hochschule bei der Claussen- Simon-Stiftung: „Die prämierten Projekte zeichnen sich in besonderem Maße dadurch aus, dass sie angewandtes Forschen und Lernen über das reguläre Curriculum hinaus ermöglichen. Damit bereichern sie die wissenschaftliche Ausbildung und bringen Theorie und Praxis auf großartige Weise zusammen.“

    Engagement, Motivation und Kreativität

    Dr. Regina Back, Geschäftsführender Vorstand der Claussen-Simon-Stiftung: „Wir freuen uns über die jedes Jahr steigende Resonanz auf die Ausschreibung der Wettbewerbe ‚Unseren Schulen‘ und ‚Unsere Hochschulen‘. Und wir sind immer wieder begeistert, mit wieviel Engagement und Motivation die Lehrenden und Schülerinnen und Schüler sowie die Studierenden kreative Ideen entwickeln und sich für deren Umsetzung einsetzen. Es ist eine große Freude, dies mit den Auszeichnungen würdigen zu können und mit der finanziellen Ausstattung dazu beizutragen, diesem Tatendrang im Schul- und Studienalltag eine solide Grundlage zu geben.“

    Projekte starten noch in diesem Jahr

    Die Auswahl der teilnehmenden Lehrenden beruht auf Empfehlungen der Studierenden. Jeweils zehn der am häufigsten und überzeugendsten empfohlenen Lehrenden wurden von der Claussen-Simon-Stiftung eingeladen, Projektvorschläge einzureichen. Diese wurden über ein Online-Tool kommentiert. Die Resonanz auf diese Aufrufe war dieses Jahr besonders hoch. Die jeweiligen Beiratsgremien entschieden dann jeweils über die Auswahl der Förderprojekte.

    Bereits im Dezember starten die preisgekrönten Projekte in die Umsetzung. Die Gewinner und Gewinnerinnen dokumentieren ihre Projektfortschritte und die erreichten Meilensteine in ihren jeweiligen Projekttagebüchern auf der Website der Claussen-Simon-Stiftung.


    More information:

    http://www.claussen-simon-stiftung.de
    http://www.tuhh.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Contests / awards
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).