idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
12/07/2017 11:21

TU Berlin verabschiedet Open-Access-Policy

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Akademischer Senat spricht sich einstimmig für den freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen aus

    Der Akademische Senat der TU Berlin hat auf seiner Sitzung am 6. Dezember 2017 die Open-Access-Policy der TU Berlin einstimmig verabschiedet. Damit bestärkt die Universität ihr Bekenntnis zum freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen und formuliert Empfehlungen für TU-Angehörige zum Open-Access-Publizieren. Bereits im August 2016 hatte die TU Berlin mit Unterzeichnung der „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ Open Access als strategisches Ziel der Universität bestätigt. Ziel der Bemühungen ist es, wissenschaftliche Veröffentlichungen und Forschungsergebnisse weltweit und ohne Barrieren zugänglich zu machen.

    Die Open-Access-Policy der TU Berlin knüpft an die 2015 verabschiedete Open-Access-Strategie des Landes Berlin an. Gegenstand der Policy sind acht Empfehlungen für TU-Angehörige und Selbstverpflichtungen der Universität. So empfiehlt die TU Berlin unter anderem die Erstveröffentlichung als Open-Access-Publikation unter freier Lizenz sowie das Zweitveröffentlichungsrecht zu nutzen und sämtliche Publikationen zusätzlich parallel beziehungsweise zeitversetzt über Repositorien zugänglich zu machen.

    Die Open-Access-Policy der TU Berlin im Wortlaut finden Sie unter:
    www.tu-berlin.de/?191164

    Um TU-Angehörige beim Open-Access-Publizieren zu unterstützen, wurden unter Federführung der Universitätsbibliothek in den vergangenen Jahren zahlreiche Angebote auf- und ausgebaut, insbesondere der Universitätsverlag, Zweitveröffentlichungsservice, Publikationsfonds sowie das Repositorium für Forschungsdaten und Publikationen.

    Details zu Open Access an der TU Berlin:
    http://www.ub.tu-berlin.de/oa/

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Jürgen Christof
    Technische Universität Berlin
    Leitender Direktor Universitätsbibliothek
    Tel.: 030 314-76055
    E-Mail: juergen.christof@tu-berlin.de


    more information:

    http://www.tu-berlin.de/?191164
    http://www.ub.tu-berlin.de/oa/


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    interdisciplinary
    transregional, national
    Studies and teaching, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).