idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
02/19/2018 14:21

Praxisworkshop zur beruflichen Weiterbildung

Robert Emmerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Die Professionalisierung in der beruflichen Weiterbildung analysieren: Das ist Ziel eines Forschungsprojekts an der Universität Würzburg. Die Ergebnisse werden bei einem Workshop im Juni 2018 präsentiert und diskutiert; die Anmeldung ist ab sofort möglich.

    „Konturen der Professionsentwicklung in der beruflichen Weitebildung“ oder kurz KOPROF: So lautet der Name eines gemeinsamen Forschungsprojekts von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Würzburg und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Ziel ist es, einen Überblick über Tätigkeitsfelder des Personals in der beruflichen Weiterbildung und über die Strukturen der Professionalisierung der Weiterbildungsanbieter zu liefern. Finanziert wird die Studie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Innovative Ansätze zukunftsorientierter beruflicher Weiterbildung“.

    Interviews in Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung

    Für die Studie haben die Forscherinnen und Forscher zwischen 2016 und 2018 in verschiedenen Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung in Bayern und Baden-Württemberg Interviews, Befragungen und Gruppendiskussionen durchgeführt. Dabei haben sie umfangreiches Datenmaterial zu den vielseitigen Tätigkeitsfeldern und professionellen Strukturen innerhalb dieser Einrichtungen erhoben, analysiert und mit der aktuellen Professionalisierungsdebatte in der beruflichen Weiterbildung verknüpft.

    Um die Forschungsfragen nach einer „Kontur“ möglichst umfassend zu beantworten, wurden von ihnen auch institutionelle Rahmenbedingungen wie beispielsweise gesellschaftliche Trends, Entwicklungen aus der Bildungspolitik und die Finanzierung beruflicher Weiterbildung in den Blick genommen.

    Diskussion der Ergebnisse

    Charakteristisch für den Verlauf von KOPROF ist eine durchgängig enge Kooperation mit den Praxiseinrichtungen gewesen. Bereits während der Datenerhebungen fand mehrmals ein Austausch zu den Zwischenergebnissen statt.

    Zum Projektabschluss präsentieren die Verantwortlichen die Ergebnisse im Rahmen eines Praxisworkshops und möchte diese gemeinsam diskutieren und weiterentwickeln. Die Teilnehmenden können sich so ein umfassendes Bild von der aktuellen Lage der Professionsentwicklung machen sowie verschiedene Schwerpunkte diskutieren. Abschließend werden die gemeinsam weiterentwickelten Ergebnisse sowie aktuellen Herausforderungen und Erfordernisse für die Professionalisierung der beruflichen Weiterbildung in Form einer Podiumsdiskussion zurückgespiegelt.

    Die Diskussion führen werden Vertreterinnen und Vertreter vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (Ministerialdirigent German Denneborg), von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (Ansgar Klinger), vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Heidemarie Stuhler) sowie vom Bundesverband der Träger beruflicher Bildung e.V. (Walter Würfel).

    Der Workshop

    Der Praxisworkshop KOPROF findet statt am Donnerstag, 7. Juni 2018, von 10 bis 18 Uhr im Burkardushaus Würzburg. Eine Anmeldung ist erforderlich; Anmeldeschluss ist der 30. April 2018.

    Mehr Informationen und Anmeldung:
    http://www.erwachsenenbildung.uni-wuerzburg.de/index.php?id=203113

    Kontakt

    Projektbüro KOPROF Würzburg:
    Professur Erwachsenenbildung/Weiterbildung
    Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    Oswald-Külpe-Weg 82 | 97074 Würzburg
    Telefon: +49 931/31 81734
    E-Mail: koprof@uni-wuerzburg.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Teaching / education
    transregional, national
    Research results, Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).