idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
09/04/2018 11:23

Prof. Dr. Christoph Klein erhält „Fidler Innovation Award”

Christina Glaser Referat II/2, Kommunikation
Universität Regensburg

    Auszeichnung für Mediziner der Universität Regensburg

    Der Mediziner Prof. Dr. Christoph Klein, Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren der Universität Regensburg, wurde mit dem internationalen „I.J. ‚Josh‘ Fidler Innovation in Metastasis Research Award“ ausgezeichnet. Klein erhielt den Preis aufgrund seiner innovativen Beiträge zur Metastasierungsforschung. Die Verleihung fand am 3. August 2018, im Rahmen des 17. Kongresses der Metastasis Research Society in Princeton, USA, statt.

    Tumorzellen siedeln sich oft bereits vor Diagnosestellung und Operation des Primärtumors in andere Organe ab. Nach Monaten oder Jahren können daraus tödliche Metastasen hervorgehen. Der Zeitraum nach der Operation des Primärtumors und vor dem Nachweis klinisch manifester Metastasen wird häufig „minimale Resterkrankung“ oder „minimal residual disease“ genannt. Ziel der Arbeitsgruppe um Prof. Klein ist es, das kritische Stadium der minimalen Resterkrankung eingehend zu untersuchen und auf diese Weise dazu beizutragen, dass durch die Entwicklung rationaler Therapien die Entstehung späterer Metastasen in Zukunft einmal verhindert werden kann. Erschwerend ist hierbei, dass die vermeintlichen Vorläuferzellen der Metastasen extrem selten sind. Sie lassen sich aufgrund ihres Gewebeursprungs in Knochenmark und Lymphknoten spezifisch nachweisen, jedoch nur in der Häufigkeit von einer Tumorzelle in einer Millionen normaler Knochenmarkzellen. In der Regel wird nicht mehr als eine Tumorzelle gefunden, selten mehr als zehn. Dies stellt hohe technische Anforderungen an die Analyse. Die methodische Ausrichtung der Arbeitsgruppe am Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren gilt der Entwicklung neuer Technologien zur molekular-genetischen Analyse einzelner Zellen.

    Prof. Dr. Christoph Klein habilitierte am Institut für Immunologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Danach war er Leiter einer BioFuture Nachwuchsgruppe des BMBF und einer Nachwuchsgruppe des Bayerischen Genomforschungsnetzwerks. Seit 2010 hat er den Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren der Universität Regensburg inne. Seit 2011 ist er Leiter des Bereichs „Personalisierte Tumortherapie“ am Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin in Regensburg.

    Fidler Innovation Award
    Der I.J. “Josh“ Fidler Innovation in Metastasis Research Award erinnert an die besonderen Leistungen dieses Wissenschaftlers auf dem Gebiet der Metastasenforschung. Fidler entwickelte hier neue Ansätze, die zu einem grundlegenden Verständnis von Entwicklung und Verschiedenartigkeit von Tumoren führte und die Umsetzung von Forschungsergebnissen aus dem Labor in die konkrete Behandlung von Metastasen ermöglichten. Der Preis wird seit 2012 jährlich einem Forscher verliehen, der innovative Beiträge zur Metastasenforschung geleistet hat, und dadurch die Ausrichtung dieses Forschungsgebietes – entweder technisch oder konzeptionell – beeinflusst hat.


    contact for scientific information:

    Prof. Dr. Christoph Klein
    Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren
    Universität Regensburg
    Telefon 0941 944-6720
    E-Mail: christoph.klein@ukr.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Medicine
    transregional, national
    Contests / awards
    German


    v.l.n.r.: Dr. Yibin Kang, Präsident der Metastasis Research Society, Prof. Dr. Christoph Klein, Dr. Isaiah (‚Josh‘) Fidler und Dr. Dihua Yu, designierte Präsidentin der Metastasis Research Society


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay