idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
10/23/2018 09:13

Elfenbeinturm war gestern: Politik trifft Wissenschaft

Catrin Schoneville Öffentlichkeitsarbeit
Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

    Wissenschaft und Politik im Dialog – das ist eine der Maxime der Leibniz-Gemeinschaft. Die Veranstaltung Leibniz im Landtag soll jetzt in Niedersachsen zu einem nachhaltigen und kontinuierlichen Format des gegenseitigen Austauschs etabliert werden. Am 23. und 24. Oktober 2018 besuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Institute aus Niedersachsen die Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags.

    Die gesellschaftliche Relevanz von Forschung sowie Strukturen und Formate, die eine Begegnung zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit fördern, sind der Leibniz-Gemeinschaft ein besonderes Anliegen. Leibniz im Landtag leistet hierzu einen wichtigen Beitrag. Bei diesem Dialogformat haben die Landtagsabgeordneten aller Parteien die Möglichkeit, zentrale Themen mit fachkundigen Gesprächspartnerinnen und -partnern zu erörtern. Gleichzeitig können sich die Abgeordneten ein Bild von der Vielfalt der wissenschaftlichen Expertise der Leibniz-Institute aus Niedersachsen machen. SoziologInnen, PolitikwissenschaftlerInnen, HistorikerInnen, PhysikerInnen, ChemikerInnen, GeologInnen, BiologInnen und andere Expertinnen und Experten beraten im persönlichen Gespräch die Politikerinnen und Politiker zu aktuellen Themen. Die Forschenden der Leibniz-Gemeinschaft stellen aktuelle Forschungstrends und -ergebnisse vor und erhalten die Gelegenheit, mit den politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern die gesellschaftliche Relevanz der eigenen Fragestellungen kritisch zu reflektieren.
    „Zentraler Bestandteil unserer Forschung ist der Wissenstransfer in die Gesellschaft“, sagt Prof. Dr. Eckhardt Fuchs, Direktor des Georg-Eckert-Instituts – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung. Die Aufbereitung der Forschungsergebnisse für die Politik und Öffentlichkeit gehöre zur Arbeit dazu. „Wissenschaft und Forschung betreffen uns alle. Dabei geht es darum, den Nutzen, den wissenschaftliche Ergebnisse für den Menschen erbringen, transparent zu vermitteln und in einen wechselseitigen Austausch zu treten“, betont Fuchs.
    In Niedersachsen befinden sich sechs Leibniz-Institute. Insgesamt beschäftigen diese Institute mehr als 350 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler u.a. in den Bereichen Bildung, Biologie, Biomedizin, Digitalisierung, Geophysik, Naturwissenschaften, Raumforschung und Landesplanung. Das breite Themenspektrum der Forschungseinrichtungen Niedersachsens ist Grund genug, das seit über zehn Jahren erfolgreiche Veranstaltungsformat Leibniz im Bundestag auch auf Landesebene zu etablieren.
    Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta betont: „Politik sollte stets danach streben, auf Grundlage einer soliden Faktenbasis Entscheidungen zu treffen – dafür leistet die Wissenschaft einen unabdingbaren Beitrag. Die Wissenschaft profitiert hingegen davon, die gesellschaftliche Relevanz der eigenen Forschungsvorhaben immer wieder mit Praktikerinnen und Praktikern zu reflektieren. Leibniz im Landtag ist dafür ein vielversprechendes Format.“


    contact for scientific information:

    Catrin Schoneville
    Wissenschaftskommunikation
    Georg-Eckert-Institut
    Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung
    Celler Straße 3 – 38114 Braunschweig

    Tel. +49 (0)531 / 59099-504
    mobil 0151 / 62842664


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Politics, Social studies
    transregional, national
    Science policy, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay