idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
12/11/2018 10:51

Digital Clinician Scientist: Innovativer Karriereweg in der universitären Medizin

Manuela Zingl GB Unternehmenskommunikation
Charité – Universitätsmedizin Berlin

    DFG fördert Erweiterung des Clinician Scientist Programms

    Die Charité – Universitätsmedizin Berlin startet zusammen mit dem Berlin Institute of Health (BIH) das Programm „Digital Clinician Scientist“. Es ist eine Erweiterung des erfolgreichen Clinician Scientist Programms mit deutschlandweiter Ausstrahlung. Clinician Scientists sind Ärztinnen und Ärzte, die in einem strukturierten Karriereweg sowohl in der klinischen Praxis als auch in der Forschung ausgebildet werden. Das neue Programm richtet sich an Medizinerinnen und Mediziner, die mit innovativen Forschungsprojekten den digitalen Wandel schon während ihrer Facharztweiterbildung mitgestalten. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Vorhaben jetzt für zunächst drei Jahre mit über drei Millionen Euro.

    Das Clinician Scientist Programm von Charité und BIH umfasst eine strukturierte Facharztweiterbildung und ermöglicht Raum für klinische und grundlagenorientierte Forschung. Im Jahr 2011 gestartet, hat es die Ausbildung von Clinician Scientists in Deutschland maßgeblich reformiert. Neben geschützten Forschungszeiten stehen Module zum Erwerb wissenschaftlicher Kompetenzen sowie ein verbindliches Mentoring im Fokus. Das Programm besitzt die formale Anerkennung der Berliner Ärztekammer für alle klinischen und diagnostischen Fächer der Charité. Derzeit werden 110 Ärztinnen und Ärzte forschungsorientiert weitergebildet. Das Programm gilt deutschlandweit als Best-Practice-Modell und diente als Vorbild für Positionspapiere der DFG und des Wissenschaftsrats. Nun wird es um den Digital Clinician Scientist erweitert: Teilnehmende widmen sich den technologischen Herausforderungen der datengesteuerten Medizin. In einem strukturierten Karriereweg werden sie sich ab 2019 mit Big Data, Bioinformatik oder künstlicher Intelligenz beschäftigen. Ziel ist es, Standards für die Ausbildung von Clinician Scientists im digitalen Zeitalter zu setzen.

    Prof. Dr. Duska Dragun von der Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und Internistische Intensivmedizin am Charité Campus Virchow-Klinikum, Sprecherin des neuen Programms und Leiterin der BIH Biomedical Innovation Academy, erklärt: „Die Digital Clinician Scientists werden in diversen klinischen Disziplinen zu neuen zukunftsweisenden Technologien forschen. Das reicht von digitalisierten Bildgebungsverfahren über personalisierte Therapien für Krebsbehandlungen bis hin zur virtuellen Chirurgie – also beispielsweise dem Einsatz von Robotern bei Operationen.“

    Für das neue Programm werden verschiedene Expertinnen und Experten aus der Charité und dem BIH sowie Partner aus dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), dem Berlin Institute for Medical Systems Biology (BIMSB), dem Einstein Center Digital Future (ECDF) und dem Bernstein Center for Computational Neuroscience (BCCN) in die Ausgestaltung des Konzepts sowie zur Rekrutierung und Betreuung von Programmteilnehmenden einbezogen.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Duska Dragun
    Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und Internistische Intensivmedizin
    Campus Virchow-Klinikum
    Charité – Universitätsmedizin Berlin
    t: +49 30 450 553 485
    E-Mail: duska.dragun@charite.de


    More information:

    https://www.bihealth.org/de/akademie/bih-charite-clinician-scientist-program/


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students, all interested persons
    Medicine, Teaching / education
    transregional, national
    Advanced scientific education, Science policy
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).