Digitalisierung in der Verwaltung vorantreiben

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
05/14/2019 17:11

Digitalisierung in der Verwaltung vorantreiben

Constanze Elgleb Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

    Zum Wintersemester 2019/20 startet an der HTW Dresden der neue Studiengang Verwaltungsinformatik. Bewerbungen sind ab sofort möglich

    Verwaltungsinformatikerinnen und -informatiker arbeiten an der Schnittstelle zwischen Informatik und öffentlicher Verwaltung. Sie organisieren und optimieren Arbeitsabläufe in der öffentlichen Verwaltung, indem sie anwendungsbezogene Informatiklösungen entwickeln. „Verwaltungsinformatik klingt zwar trocken, ist es aber keineswegs.“, ist der Studiendekan Professor Torsten Munkelt überzeugt. „Verwaltungsinformatiker sind keine Sachbearbeiter, die den ganzen Tag am Rechner sitzen, sondern sie verbessern Prozesse, damit die Verwaltung schneller zu Ergebnissen führt, keine unnötigen Wartezeiten verursacht, mit Ressourcen sparsam umgeht, die Beschäftigten weder über- noch unterlastet und von monotonen Tätigkeiten weitgehend befreit.“
    Zur Unterstützung der Verwaltung setzen die IT-Spezialisten unter anderem Workflowmanagementsysteme, Dokumenten- und Content-Management-Systeme, Verzeichnisdienste für die Nutzer- und Berechtigungsverwaltung und E-Collaboration-Systeme zur elektronischen Zusammenarbeit ein. Auch Datenschutz und Informationssicherheit sind wichtige Themen. „Wir befähigen unsere Studierenden dazu, die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung voranzutreiben. Neben Informatik und Wirtschaftsinformatik vermitteln wir im Studium insbesondere verwaltungsspezifische Inhalte aus den Themengebieten Verwaltungsökonomie, Verwaltungsrecht und Verwaltungswissenschaft.“, so Munkelt. Im Rahmen ihres Studiums absolvieren die Studierenden außerdem ein mindestens zwölfwöchiges Praktikum in der öffentlichen Verwaltung.

    Einsatz finden die Absolventinnen und Absolventen an der Schnittstelle zwischen Verwaltung und IT vor allem in der öffentlichen Verwaltung der Länder, des Bundes, der Kommunen und Europas, aber auch in privatwirtschaftlichen Unternehmen, die Software und IT-Dienstleistungen für die Verwaltung erstellen. Die Berufsaussichten sind sehr gut, denn diese Fachkräfte werden derzeit händeringend gesucht.

    Über die HTW Dresden: „Praktisch mehr erreichen“
    Die HTW Dresden ist mit rund 5.000 Studierenden die zweitgrößte Hochschule der Landeshauptstadt. Die 38 Studiengänge in den Bereichen Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Landbau, Umwelt, Chemieingenieurwesen und Design führen zu den Abschlüssen Bachelor, Master und Diplom. Lehre und Forschung sind eng miteinander verbunden und stark praxisorientiert. Die Studierenden profitieren von individueller Betreuung und einer persönlichen Studienatmosphäre.


    More information:

    http://www.htw-dresden.de
    http://www.htw-dresden.de/bewerbung


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Information technology
    transregional, national
    Organisational matters, Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay