idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
05/15/2019 18:01

Systemische Therapie: Reform der Psychotherapieausbildung darf neue Verfahren nicht behindern

Bernhard Schorn Geschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V.

    Der gemeinsamen Bundesauschusses (G-BA) hat im November vergangenen Jahres die Systemische Therapie positiv bewertet. Die geplante Reform der Psychotherapeuten-ausbildung könnte aber nun dazu führen, dass systemische Psychotherapie für Patientinnen und Patienten noch jahrelang kaum bereitgestellt werden kann. Darauf weist der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), Dr. Björn Enno Hermans, anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung zur Ausbildungsreform im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages hin.

    „Systemische Therapie ist das erste Psychotherapieverfahren, das durch den Wissenschaft-lichen Beirat Psychotherapie und durch den Gemeinsamen Bundesauschusses nach wissenschaftlichen Standards überprüft und anerkannt wurde. Jetzt darf kein Engpass bei der Ausbildung von systemischen Psychotherapeutinnen und -therapeuten entstehen“, erläutert Hermans, der als Sachverständiger an der Anhörung teilgenommen hat.

    Aufgrund der bisher fehlenden Kassenfinanzierung gibt es derzeit nur vereinzelt staatlich anerkannte systemische Psychotherapie-Ausbildungen und dementsprechend fast keine approbierten systemischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten oder systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen/-psychotherapeuten. Im Rahmen der geplanten Gesetzesänderung, die einen neuen Studiengang Psychotherapie vorsieht, sollen die Ausbildungen in den etablierten Psychotherapieverfahren einen Bestandsschutz bekommen. Der DGSF-Vorsitzende wies darauf hin, dass neue Ausbildungen in Systemischer Therapie von bisher noch nicht staatlich anerkannten systemischen Instituten durch die kurzen Fristen für den Bestandschutz fast unmöglich werden. „Damit wird die Etablierung der Systemischen Therapie im Versorgungssystem über Jahre behindert oder gar ausgeschlossen“, so Hermans.

    Mit dem Beschluss des gemeinsamen Bundesauschusses vom 22. November 2018 zur „Anerkennung des Nutzens und der medizinischen Notwendigkeit der systemischen Therapie als Psychotherapieverfahren“ ist die Aufnahme der Systemischen Therapie in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen beschlossen – zusätzlich zu den bisher finanzierten Psychotherapieverfahren (Verhaltenstherapie und psychoanalytisch begründete Verfahren). Eine entsprechende Änderung der Psychotherapierichtlinie wird derzeit erarbeitet.

    Hinweis: Die beiden systemischen Fachgesellschaften DGSF und Systemische Gesellschaft (SG) haben eine gemeinsame schriftliche Stellungnahme zur Anhörung eingereicht, die auf den Internetseiten des Bundestages veröffentlicht ist:
    www.bundestag.de/ausschuesse/a14/anhoerungen/stellungnahmen-inhalt-637810
    direkt zum PDF-Dokument: www.bundestag.de/resource/blob/641496/31f535ce39093772b872b0e226cb04ab/19_14_0077-14-_DGSF_Psychotherapeutenausbildung-data.pdf

    verantwortlich:
    Bernhard Schorn, DGSF
    Jakordenstraße 23, 50668 Köln
    Fon (0221) 168860-11 (-0) | Fax (0221) 168860-20
    E-Mail: schorn@dgsf.org
    www.dgsf.org


    More information:

    http://www.bundestag.de/resource/blob/641496/31f535ce39093772b872b0e226cb04ab/19... - Stellungnahme der systemischen Fachverbände DGSF und SG


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Medicine, Psychology, Social studies
    transregional, national
    Studies and teaching, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay