Akademie im Gespräch: Mobilität für eine lebenswerte Stadt

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
05/24/2019 11:54

Akademie im Gespräch: Mobilität für eine lebenswerte Stadt

Veronika Schopka Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Akademie der Wissenschaften in Hamburg

    Was kennzeichnet eine lebenswerte Stadt? Wie gelingt eine umweltschonende, effiziente Mobilität? Welche Chancen bringt eine Smart City, also die vernetzte Stadt? Welche Erkenntnisse steuert die Wissenschaft zu neuen Mobilitätskonzepten bei? Diese und weitere Fragen diskutieren namhafte Wissenschaftler mit Experten auf dem Podium bei „Akademie im Gespräch“ am 27. Mai 2019 ab 19:00 Uhr im Baseler Hof in Hamburg. http://www.awhamburg.de

    Montag, 27. Mai 2019, 19:00 Uhr
    Hotel Baseler Hof, Jugendstilsaal, Esplanade 15, 20354 Hamburg

    Eine kurze Einführungen in das Thema von:

    Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz
    Professor für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung an der Technischen Universität Hamburg (TUHH), Leiter des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik an der TUHH

    Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge
    Professor für Wirtschaftsgeographie an der Universität Hamburg, Experte für Humangeographie und Stadtforschung, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

    im Gespräch mit:

    Robert Henrich
    Chief Operating Officer (COO) MOIA GmbH, Mobilitätsdienstleistungsunternehmen der Volkswagen AG

    Martin Huber
    Jurist, Amtsleiter Verkehr und Straßenwesen in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

    Moderation:
    Angela Grosse, Wissenschaftsjournalistin

    Die Vertreter der Medien sind hierzu herzlich eingeladen. Um Anmeldung unter presse@awhamburg.de wird gebeten.

    Mit der Veranstaltungsreihe „Akademie im Gespräch“ will die Akademie der Wissenschaften in Hamburg in einen Dialog mit wichtigen Repräsentanten der Wirtschaft eintreten. Mit ihren neun interdisziplinären Arbeitsgruppen schlägt die Akademie der Wissenschaften in Hamburg Brücken zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen sowie zwischen Wissenschaft und Gesellschaft bauen. Die Akademie kann auf Basis solider wissenschaftlicher Erkenntnisse dabei eine ehrliche Maklerin zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessen sein. Das zeigen die Stellungnahmen zu gesellschaftlich relevanten Themen wie beispielsweise zur Antibiotika-Forschung.

    Presseanmeldung und weitere Informationen:
    Veronika Schopka
    Presse- & Öffentlichkeitsarbeit | Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    040/42 94 86 69-12 | presse@awhamburg.de


    Attachment
    attachment icon PM_AiG_Mobilitaet

    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay