idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
06/12/2019 10:25

Kulturhistorikerin Andrea Wulf folgt den Spuren Alexander von Humboldts

Caroline Wichmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Die Lebensgeschichte Alexander von Humboldts (1769–1859) ist voll von Entdeckungsreisen und Abenteuern. Seine Naturbeschreibungen inspirierten Forscher wie Poeten seiner Zeit. Er verstand die Natur als einen lebenden Organismus und warnte bereits um 1800 vor dem vom Menschen verursachten Klimawandel. Dies beweist, dass Humboldt auch ein visionärer Wissenschaftler war. In einem Vortrag an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina wirft die Historikerin Andrea Wulf einen Blick auf das Leben und Werk des berühmten Forschers.

    Öffentlicher Abendvortrag von Andrea Wulf
    "Alexander von Humboldt ‒ Die Erfindung der Natur"
    Mittwoch, 19. Juni 2019, 19.00 bis 20.30 Uhr
    Festsaal der Leopoldina
    Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

    Andrea Wulf zeigt in ihrem Vortrag, dass unser heutiges Verständnis von Ökosystemen und unser Wissen um die Verwundbarkeit der Erde in Humboldts Überzeugungen verwurzelt sind. Die Veranstaltung bildet den Auftakt eines internationalen Fachsymposiums zu Humboldts Einfluss auf die Erdsystemforschung, das von Donnerstag, 20. bis Freitag, 21. Juni, in Halle (Saale) stattfindet.

    Andrea Wulf studierte in London Designgeschichte am Royal College of Art und arbeitet seitdem als Sachbuchautorin und Journalistin. 2015 veröffentlichte sie den Bestseller "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur", der in 24 Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet wurde. Ihr aktuelles Buch "Die Abenteuer des Alexander von Humboldt" widmet sich ebenfalls dem Naturforscher Humboldt.

    Alexander von Humboldt war ein deutscher Naturforscher und Entdecker. Er gilt als einer der letzten großen Universalgelehrten und stand im weltweiten Austausch mit den größten Wissenschaftlern seiner Zeit. Sein Werk hatte großen Einfluss auf Wissenschaft und Philosophie, seine Forschungsreisen eröffneten Einsichten in zum Teil noch unbekannte Welten. Nach Humboldt sind zahlreiche Tiere und Pflanzen, aber auch Berge und Städte benannt. Die Leopoldina wählte Alexander von Humboldt 1793 zu ihrem Mitglied.
    Die Veranstaltung ist öffentlich und richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


    More information:

    http://www.leopoldina.org/veranstaltungen/veranstaltung/event/2717/
    http://www.leopoldina.org/humboldt250


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars, Students, Teachers and pupils, all interested persons
    Environment / ecology, Geosciences, History / archaeology, Oceanology / climate
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications, Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay