idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
07/02/2019 10:53

Morgan O’Hara lehrt als Invited Artist in Tübingen

Antje Karbe Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Konzeptkünstlerin aus New York ist im Sommer 2019 Gastdozentin an der Universität

    Die Konzeptkünstlerin Morgan O’Hara wird in den kommenden Wochen als „Invited Artist“ an der Universität Tübingen wirken. Die US-Amerikanerin bietet für Studierende aller Fakultäten den Workshop „Life and Meaning“ an. Mit dem Konzept „Invited Artist“ lädt die Universität jährlich international renommierte und innovative Künstlerinnen und Künstler nach Tübingen, um Studierenden Einblick in die zeitgenössische Kunst unterschiedlicher Kulturkreise zu ermöglichen. Die Universität begrüßte O´Hara am Montag mit einem Empfang.

    Morgan O’Hara, geboren in Los Angeles und aufgewachsen in Japan, lebt heute in New York. Als Konzeptkünstlerin hat sie sich dem performativen Zeichnen und sozialer Praxis verschrieben. Bei sogenannten „Live Transmissions“ zeichnet sie mit beiden Händen gleichzeitig und in Echtzeit wie ein Seismograph Bewegungen und Geräusche auf. „Mich interessiert vor allem die menschliche Wahrnehmung von Zeit und Raum“, sagt die Künstlerin.

    Mit ihrer ersten Ausstellung trat Morgan O‘Hara 1978 in der Schweiz auf. Heute sind ihre Werke in öffentlichen Sammlungen wie der National Gallery of Art in Washington, dem British Museum oder dem Metropolitan Museum of Art in New York vertreten. Wandzeichnungen befinden sich in Macau (China), Kobe (Japan) und Amsterdam. Für ihre künstlerischen Leistungen wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Lee Krasner Award für ihr Lebenswerk, benannt nach der US-amerikanischen Malerin Lee Krasner. O‘Hara lehrt zudem Zeichnen und die „Psychologie der Kreativität“ an Kunsthochschulen in den USA, Europa und Asien. https://www.morganohara.com/

    Morgan O’Hara ist die zweite Künstlerin, die als Invited Artist nach Tübingen kommt. Im Sommer 2018 führte der Fotokünstler Mohammad Ghazali aus Teheran zwei Workshops mit Tübinger Studierenden durch und konzipierte eine Ausstellung für das Museum der Universität mit. https://www.unimuseum.uni-tuebingen.de/de/ausstellungen/archiv/ich-kann-nicht-ni.... In diesem Rahmen erschien auch der erste Band einer neuen Publikationsreihe der Universität, „Invited Artist“. Welche Spuren das Engagement von Morgan O’Hara in Tübingen hinterlässt, wird der Sommer zeigen.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Ernst Seidl
    Museum der Universität Tübingen
    Telefon +49 7071 29-74134
    ernst.seidl[at]uni-tuebingen.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Students
    Art / design
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Konzeptkünstlerin Morgan O’Hara lehrt im Sommersemester 2019 als „Invited Artist“ an der Universität Tübingen.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay