idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
07/05/2019 11:12

Jenaer Alternsforscher in Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt

Dr. Kerstin Wagner Kommunikation
Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI)

    Auf Vorschlag der Leibniz-Gemeinschaft sowie des Universitätsbunds Halle-Jena-Leipzig wurde der Jenaer Alternsforscher und Molekulargenetiker Prof. Dr. Christoph Englert in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt.

    Jena. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wählte Prof. Dr. Christoph Englert vom Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena am 3. Juli 2019 als eines von zwölf neuen Mitgliedern in ihren Senat. Der Senat ist das zentrale wissenschaftliche Gremium der DFG, in dem über alle wesentlichen Angelegenheiten der größten Organisation für Forschungsförderung in Deutschland beraten und entschieden wird.

    Der Alternsforscher und Molekulargenetiker Prof. Dr. Christoph Englert war vom Präsidenten der Leibniz-Gemeinschaft Prof. Dr. Matthias Kleiner sowie vom Universitätsbund Halle-Jena-Leipzig für das Amt vorgeschlagen worden. „Ich freue mich sehr über die Nominierung und meine Wahl“, sagt Englert, der neben seiner Tätigkeit als Forschungsgruppenleiter am FLI auch eine Professur für Molekulargenetik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) innehat. „Sie ist ein großer Ansporn, mich noch stärker für die Wissenschaftslandschaft in Deutschland einzusetzen“. Christoph Englert ist das derzeit einzige DFG-Senatsmitglied eines Leibniz-Instituts. Insgesamt gehören 36 gewählte Wissenschaftler aus Deutschland dem 39-köpfigen Senat an.

    Zur Person

    Christoph Englert studierte Biochemie an der Universität Tübingen und wurde 1992 an der Ludwig-Maximilians-Universität München promoviert. Nach Stationen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Biochemie und Research Fellow am Krebszentrum des Massachusetts General Hospital in Boston/Harvard Medical School, USA, übernahm er 1996 bis 2001 eine Juniorforschungsgruppe am Institut für Genetik am Forschungszentrum der Universität Karlsruhe, wo er 1999 im Bereich Genetik habilitierte. Seit 2004 leitet er am Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena die Forschungsgruppe „Molekulargenetik“ und ist Professor für diesen Bereich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU). Für seine genetischen Forschungen erhielt er gemeinsam mit einem Forscherteam des FLI 2010 den Max-Bürger-Preis der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie sowie 2018 den Thüringer Forschungspreis im Bereich Grundlagenforschung.

    Kontakt
    Dr. Kerstin Wagner
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: 03641-656378, E-Mail: presse@leibniz-fli.de


    More information:

    http://www.leibniz-fli.de - Webseite Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) Jena


    Images

    Prof. Dr. Christoph Englert vom Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI), Jena, ist neues Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
    Prof. Dr. Christoph Englert vom Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) ...
    [Foto: FLI / Nadine Grimm]
    None


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    Biology, Chemistry, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing
    regional
    Organisational matters, Personnel announcements
    German


     

    Prof. Dr. Christoph Englert vom Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI), Jena, ist neues Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).