idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
08/19/2019 09:15

CAIS führt Delphi-Studie zur Digitalisierungsforschung in Nordrhein-Westfalen durch

Dr. Matthias Begenat Wissenstransfer und Öffentlichkeitsarbeit
Center for Advanced Internet Studies (CAIS) GmbH

    In einer Delphi-Studie befragt das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) derzeit wissenschaftliche Expert*innen in NRW zu Perspektiven und Herausforderungen der Digitalisierungsforschung. Die Ergebnisse sollen dabei helfen, zukünftige Forschung im Bereich Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz zu fokussieren und organisieren.

    Wie wird sich die Digitalisierungsforschung entwickeln? Welche inhaltlichen Schwerpunkte sollen gesetzt werden? Wie sollte interdisziplinäre Forschung im Bereich Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz konzipiert werden, bei der die Chancen und Herausforderungen für die Menschen im Mittelpunkt stehen?

    Das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) stellt diese und andere Fragen derzeit im Rahmen einer Online-Studie zahlreichen Expert*innen von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Studie ist es, aufgrund einer Einschätzung der zukünftigen gesellschaftlichen Bedeutung der Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz leitende Fragestellungen und inhaltliche Schwerpunkte für die Digitalisierungsforschung zu identifizieren. Zudem werden die Expert*innen mit Thesen zu theoretischen und methodischen Herausforderungen konfrontiert.

    Die Befragung ist als Real-Time-Delphi-Studie angelegt. Das Besondere: Die Expert*innen erhalten unmittelbar nach der Eingabe ihrer eigenen Antworten eine Übersicht mit den Einschätzungen der anderen Teilnehmer*innen. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse können Sie ihre eigenen Antworten überdenken und revidieren. Die Delphi-Methode verdichtet so die Beurteilungen der Expert*innen und hilft dabei, zukünftige Entwicklungen möglichst gut abzuschätzen.

    Dr. Matthias Begenat und Maximilian Brenker haben die Studie konzipiert, die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Christoph Bieber. Die Betreuung der Feldphase übernimmt Dr. Josephine B. Schmitt, für die technische Umsetzung der Studie zeichnet das IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (Berlin) verantwortlich. Die Feldphase beginnt am 16.09. Erste Ergebnisse werden gegen Ende des Jahres veröffentlicht.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Christoph Bieber, Wissenschaftlicher Koordinator
    christoph.bieber@cais.nrw

    Maximilian Brenker, Referent Strategie und Organisation
    maximilian.brenker@cais.nrw


    More information:

    https://www.cais.nrw/meldungen/delphi/


    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Research projects, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay