idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
09/11/2019 13:09

Wie Musik uns bewegt: Neurowissenschaftlerin hält Abendvortrag im Rahmen der Leopoldina-Jahresversammlung

Caroline Wichmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Menschen bewegen sich oft unwillkürlich im Rhythmus, wenn sie Musik hören. Was dabei in unserem Gehirn vorgeht, darüber spricht Jessica Grahn, Außerordentliche Professorin am Fachbereich Psychologie der University of Western Ontario (Kanada), anlässlich der Leopoldina-Jahresversammlung am Freitag, 20. September in Halle (Saale).

    Abendvortrag von Prof. Dr. Jessica Grahn, London/Ontario
    "Rhythmus, Timing und Bewegung: Wie das Gehirn auf musikalischen Rhythmus reagiert"
    Freitag, 20. September 2019, 20.15 bis 21.15 Uhr
    Hauptgebäude der Leopoldina, Festsaal
    Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

    Das Bewegen zur Musik ist eine instinktive, oft unbewusste Aktivität, die Menschen aller Kulturen kennen. Jessica Grahn wird in ihrem Vortrag aus neurowissenschaftlicher Perspektive erklären, warum sich Menschen zur Musik bewegen und wie die Bewegungszentren des Gehirns als Reaktion auf Musik und Rhythmus aktiviert sind, selbst wenn wir keinen Muskel bewegen. Dabei geht sie unter anderem folgenden Fragen nach: Was geschieht beim Musikhören im Gehirn von Menschen, die Schwierigkeiten haben, sich im Takt zu bewegen? Und können die Erkenntnisse über die Reaktion des Gehirns auf musikalische Rhythmen für neue Therapieansätze bei neurodegenerativen Erkrankungen wie zum Beispiel Parkinson genutzt werden?

    Die Neurowissenschaftlerin Jessica Grahn hat an der Northwestern University Chicago (USA) Neurowissenschaften und Musik studiert. Ihren PhD erlangte sie 2005 am Wolfson College der University of Cambridge (UK) mit einer Arbeit zum Thema Rhythmusverarbeitung im Gehirn. 2011 wurde sie als Assistenzprofessorin im Fachbereich Psychologie an die University of Western Ontario (Kanada) berufen. Seit 2015 ist sie dort Außerordentliche Professorin. Ihre Forschung wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt Grahn den Charles Darwin Award der British Science Association, den New Investigator Award des Canadian Institute of Health Research und den Understanding Human Cognition Scholar Award der James S. McDonnell Foundation.

    Der Vortrag im Rahmen der Leopoldina-Jahresversammlung findet in englischer Sprache statt und wird simultan übersetzt. Die Jahresversammlung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist erforderlich.


    More information:

    http://www.leopoldina.org/jv-2019.


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    Medicine, Music / theatre, Psychology, Sport science
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications, Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay