Presse-Einladung zum 11. Netzhaut-Informationstag in Dresden

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
11/07/2019 16:15

Presse-Einladung zum 11. Netzhaut-Informationstag in Dresden

Katrin Boes Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik

    Beim bereits 11. Netzhaut-Informationstages informieren Wissenschaftler, Mediziner und Selbsthilfegruppen in Vorträgen, an Informationsständen und in einem begehbaren Auge über Erkrankungen der Netzhaut wie Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration und Glaukom.

    am Samstag, 9. November 2019 von 10.00 bis 15.00 Uhr
    im Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG),
    Pfotenhauerstraße 108, 01307 Dresden

    Sie sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu begleiten!

    Erkrankungen der Netzhaut gehören zu den häufigsten Gründen für Sehbehinderungen in den westlichen Industrieländern, deren Ursache in den meisten Fällen das Absterben von Nervenzellen der Netzhaut ist. Die Netzhaut kann abgestorbene Zellen nicht erneuern, und therapeutische Maßnahmen sind häufig uneffektiv, was für die betroffenen Patienten eine stetige Verschlechterung der Sicht bis hin zur Erblindung bedeutet.

    Beim bereits 11. Netzhaut-Informationstages informieren Wissenschaftler, Mediziner und Selbsthilfegruppen in Vorträgen, an Informationsständen und in einem begehbaren Auge über Erkrankungen der Netzhaut wie Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration und Glaukom.

    am Samstag, 9. November 2019 von 10.00 bis 15.00 Uhr
    im Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG),
    Pfotenhauerstraße 108, 01307 Dresden

    Sie sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu begleiten!

    Die vielfältigen Beiträge schlagen eine Brücke zwischen der Grundlagenforschung und der therapeutischen Anwendung und integrieren Perspektiven und die wertvolle Arbeit der Selbsthilfegruppen. Der enge Austausch von Grundlagenforschung und Medizin ist essentiell, um neue Therapien zu entwickeln. So können die Entdeckungen in der Forschung direkter in die Entwicklung neuer Therapien einfließen. Viele der Forschungsansätze haben zum Ziel, Therapien zur Behandlung von Sehbehinderungen zu entwickeln und somit die Lebensqualität Betroffener zu verbessern.

    Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik, dem Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden an der TU Dresden, dem Dresdner Universitätsklinikum Carl Gustav Carus und der Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e. V. organisiert.

    Programm:
    10:00 Uhr
    Grußwort von Karin Papp, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende, PRO RETINA Deutschland e. V.

    Grußwort von Bürgermeisterin Frau Dr. Kristin Klaudia Kaufmann Geschäftsbereich Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen der Landeshauptstadt Dresden

    10:20 Uhr
    Dr. Mike O. Karl (CRTD / DZNE) Menschliche Netzhaut-Organoide: Neue Chancen für die Therapieentwicklung bei Retinitis Pigmentosa und Makuladegeneration

    10:45 Uhr
    Kaffeepause, Informationsstände

    11:30
    Uhr OA PD Dr. Dr. med. Boris Viktor Stanzel (Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar GmbH) Zelltherpeutika für die Netzhaut aus Stammzellen: Wo stehen wir?

    11:55 Uhr
    Dr. med. Dirk Sandner (Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am UKD) Aktuelle Behandlungsmethoden diabetischer Augenveränderungen

    12:20 Uhr
    Mittagspause, Informationsstände

    13:20 – 14:20 Uhr
    Frageforum – Von der Entdeckung im Labor zur Therapie für den Patienten. Die Referenten der Vorträge beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Netzhauterkrankungen Moderation: Prof. Dr. Elisabeth Knust

    15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

    Veranstaltungsflyer:
    https://www.mpi-cbg.de/fileadmin/UPLOAD/PressEvents/Events/Flyer-Retinatag_2019....

    Kontakt für Journalisten:
    Katrin Boes
    Tel.: 0351 210 2080
    E-Mail: kboes@mpi-cbg.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Biology, Medicine
    regional
    Press events
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay