UN-Klimakonferenz aus Viadrina-Sicht – Umweltökonom Prof. Dr. Reimund Schwarze begleitet Verhandlungen in Madrid

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Share on: 
12/02/2019 14:30

UN-Klimakonferenz aus Viadrina-Sicht – Umweltökonom Prof. Dr. Reimund Schwarze begleitet Verhandlungen in Madrid

Michaela Grün Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    Als wissenschaftlicher Beobachter nimmt Prof. Dr. Reimund Schwarze, Umweltökonom an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig, ab Donnerstag, dem 5. Dezember, am 25. UN-Klimagipfel in Madrid (Spanien) teil.

    Als wissenschaftlicher Beobachter nimmt Prof. Dr. Reimund Schwarze, Umweltökonom an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig, ab Donnerstag, dem 5. Dezember, am 25. UN-Klimagipfel in Madrid (Spanien) teil.

    Seit über 15 Jahren untersucht Prof. Dr. Reimund Schwarze internationale Klimaverhandlungen aus politisch-ökonomischer Perspektive und entwickelt Modelle zur Verbesserung der globalen Klimapolitik. Seine Analysen der Klimagipfel veröffentlicht er in einem Blog sowie auf Twitter und Fachportalen.

    Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern ein Interview mit Prof. Dr. Reimund Schwarze zum Verhandlungsstand während der Konferenz und zu den Ergebnissen nach Beendigung des Gipfels.

    Zu den Tweets und Blogbeiträgen von Prof. Dr. Reimund Schwarze:
    https://twitter.com/ufz_de
    http://www.scilogs.de/umweltforsch/

    Vortrag über den Gipfel:
    Kurz nach seiner Rückkehr berichtet Prof. Dr. Reimund Schwarze am Mittwoch, dem 18. Dezember, 13.00 Uhr, öffentlich über die Ergebnisse des Klimagipfels. Der Titel seines englischsprachigen Vortrags lautet „International climate policy on rocky roads. Lessons learned from COP25“. Der Ort des Vortrages wird noch bekannt gegeben.

    Zur Klimakonferenz:
    Rund 20.000 Delegierte aus 197 Ländern diskutieren bis Freitag, den 15. Dezember, wie sie das im November 2015 in Paris vereinbarte Klimaziel, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, umsetzen können. Weitere Punkte der Verhandlungen sind die Vollendung des Regelwerks für das Übereinkommen von Paris und die Eindämmung der Folgen des Klimawandels durch einen UN-Fonds zur Bewältigung von Verlusten und Schäden.
    Die ursprünglich in Santiago de Chile geplante Konferenz wurde aufgrund dortiger Unruhen kurzfristig nach Madrid verlegt.


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Economics / business administration, Environment / ecology, Politics, Social studies
    transregional, national
    Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay