Forschungsprojekt "Lernwelt Hochschule im Umbruch – Optionen für eine Neuausrichtung" – Vorstellung der Ergebnisse

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
12/03/2019 12:57

Forschungsprojekt "Lernwelt Hochschule im Umbruch – Optionen für eine Neuausrichtung" – Vorstellung der Ergebnisse

Kerstin Lauer Pressesprecherin
Hochschule der Medien Stuttgart

    Die Gesellschaft verändert sich. Globalisierung, Internationalisierung, Digitalisierung und der Mega-Trend der Individualisierung betreffen auch die Art und Weise, wie das Studium in Zukunft gelingen kann. Wie können Hochschulen diesen vielfältigen Herausforderungen begegnen, die aus Hochschulperspektive mit der Bologna-Reform und dem "Shift from Teaching to Learning" noch intensiviert werden? Dieser Frage gingen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Forschungsprojekt "Lernwelt Hochschule" über einem Zeitraum von drei Jahren nach. Sie haben die gesamte deutsche Hochschullandschaft untersucht.

    Die Ergebnisse stellen Prof. Dr. Richard Stang und Alexandra Becker vom Learning Research Center der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart am 11. Dezember 2019 um 13.15 Uhr vor.

    Dazu laden wir Sie herzlich in die Nobelstr. 10a, 70569 Stuttgart, Raum S004 ein. Um Anmeldung per E-Mail an presse@hdm-stuttgart.de wird gebeten.

    Die Forscher zeigen in ihrem Projekt auf, dass die Hochschullandschaft in den vier Dimensionen "Hochschulorganisation", "Hochschuldidaktik", "Digitale Strukturen" und "physische Lehr- und Lernräume" in Bewegung ist und allmählich auf die Herausforderungen reagiert. Prof. Dr. Richard Stang sieht gravierende Problemlagen: "Bei den Hochschulen in Deutschland ist es im Prinzip ähnlich wie bei der Autoindustrie. Über Jahrzehnte wähnte man sich an der Spitze der Entwicklung und sah es als unnötig an, grundlegende Veränderungen vorzunehmen. Plötzlich verändern sich die Strukturen und die Märkte und man muss aufwändig versuchen, verlorenes Terrain wieder zurückzugewinnen.“

    Einer der Schwerpunkte im Forschungsprojekt bestand in der verstärkten Studierendenorientierung und dem verstärkten Einbezug Studierender in die strategische Entwicklung zur Gestaltung der Lehr- und Lernumgebungen. Weiterhin haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Good-Practice-Beispiel eruiert, die aufzeigen, wie gute Lehre gelingen kann. Sie haben auch Defizite und weitere Herausforderungen identifiziert, die sie ebenfalls vorstellen. Im Anschluss an die Ergebnispräsentation stehen Prof. Dr. Richard Stang und Alexandra Becker gerne für Fragen zur Verfügung.

    Stang leitet mit Becker das Projekt "Lernwelt Hochschule", das in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI) realisiert wird. Gefördert wird das Projekt von der Dieter Schwarz Stiftung, die Vorhaben im Bereich Bildung und Wissenschaft unterstützt.

    Kontakt:
    Alexandra Becker, Prof. Dr. Richard Stang
    Learning Research Center
    E-Mail: beckera@hdm-stuttgart.de; stang@hdm-stuttgart.de
    Telefon: 0711 8923 3174,2646

    Kerstin Lauer
    Pressesprecherin
    E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de
    Telefon: 0711 8923 2020


    More information:

    https://zukunftlernwelthochschule.de
    http://www.hdm-stuttgart.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Cultural sciences, Media and communication sciences, Social studies
    regional
    Press events, Research results
    German


    Das Logo des Projektes


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay