TU Berlin ist neu ernanntes Mitglied im Netzwerk „Scholars at Risk“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Share on: 
12/04/2019 10:50

TU Berlin ist neu ernanntes Mitglied im Netzwerk „Scholars at Risk“

Stefanie Terp Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    Die TU Berlin ist neu ernanntes Mitglied im Netzwerk „Scholars at Risk“ (SAR). Das Netzwerk bietet Wissenschaftler*innen, deren Leben, Freiheit und Wohlergehen bedroht ist, temporäre Forschungs- und Lehrmöglichkeiten an Institutionen an, die zum Netzwerk „Scholars at Risk“ (SAR) gehören sowie Beratungs- und weitere Vermittlungsdienste. Das Netzwerk besteht aus mehr als 500 Bildungseinrichtungen in 41 verschiedenen Ländern.

    Als neues Mitglied hat die TU Berlin nun vielfältige Möglichkeiten, aktiv zur Unterstützung bedrohter Wissenschaftler*innen beizutragen und damit die Prinzipien der Freiheit der Wissenschaft im Rahmens des SAR-Netzwerks umzusetzen. Das SAR-Personal wird eng mit der TU Berlin zusammenarbeiten, um diese Aktivitäten auf die Bedürfnisse und Kapazitäten der TU Berlin abzustimmen. Bereits seit Anfang 2017 unterstützt die TU Berlin Wissenschaftler*innen und Studierende, indem sie befristete Forschungs- und Lehrstellen anbietet.

    Die TU-Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung Prof. Dr. Angela Ittel hebt hervor, dass darüber hinaus Dozierende, Mitarbeitende und Studierende der TU Berlin ab sofort die Möglichkeit haben, an SAR-Aktivitäten teilzunehmen und die angebotenen Services des Netzwerks zu nutzen. Dazu zählen die Einladung von SAR-Stipendiaten, ihre Geschichten auf dem Campus durch die SAR Speaker Series zu erzählen, die Durchführung von Student Advocacy Seminaren und die Beteiligung an Aktionskampagnen. Auch die Erforschung von Angriffen auf die Hochschulbildung durch das Projekt zur Überwachung der akademischen Freiheit sowie die Teilnahme an verschiedenen SAR-Workshops und Arbeitsgruppen gehören dazu.

    Weitere Informationen:
    http://www.scholarsatrisk.org

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Prof. Dr. Angela Ittel
    TU Berlin
    Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung
    Tel.: +49 30 314-24286
    E-Mail: vp-il@tu-berlin.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Teachers and pupils
    Teaching / education
    transregional, national
    Organisational matters, Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay