Von Ankerzentrum bis Zungenschrittmacher. Leibniz-Institut für Deutsche Sprache Mannheim präsentiert neue Wörter 2019

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Share on: 
12/05/2019 15:17

Von Ankerzentrum bis Zungenschrittmacher. Leibniz-Institut für Deutsche Sprache Mannheim präsentiert neue Wörter 2019

Dr. Annette Trabold Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Deutsche Sprache

    Im Neologismenwörterbuch des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache Mannheim https://www.owid.de/docs/neo/start.jsp werden jährlich Wortartikel zu lexikalischen Einheiten veröffentlicht, die in den letzten Jahren neu im Deutschen aufgekommen sind und bereits eine gewisse Verbreitung erfahren haben. Von „Ankerzentrum“ bis „Zungenschrittmacher“ reicht das (alphabetische) Spektrum der neusten Einträge, die zu Nikolaus, am 6. Dezember 2019, freigeschaltet werden.

    Zentrale gesellschaftliche Debatten hinterlassen im neuen Wortschatz ihre Spuren, ganz aktuell erkennbar an den neuen Einträgen zu „Ankerzentrum“, der Neubedeutung von „divers“ oder „Mikroaggression“. Auch die derzeitigen Diskussionen rund um Fortbewegung, Verkehr, Verpackung sowie Klima- und Umweltschutz zeigen sich in neuen Wörtern wie „Flugscham“, „Elektrotretroller“, „Unverpacktladen“, „Urban Farming“ oder dem neuen umweltbewussten Sport des „Ploggings“.
    Auch Innovationen aus der Medizin und des Gesundheitssektors finden Ausdruck in neuen Wörtern wie „Zungenschrittmacher“, „PrEP“ oder „Carearbeit“.
    Viele neue Begriffe hängen zudem mit aktuellen digitalen und technologischen Angeboten zusammen: Ob in Bus oder Bahn, als echter „Smombie“ ist man nicht mehr nur am Emailen oder Twittern (Neologismen der 1990er und 2000er Jahre), sondern nutzt das Handy heute auch zum „Parshippen“ oder „Facetimen“. Damit der Akku durchhält, sollte man immer eine „Powerbank“ zur Hand haben, wenn man nicht unfreiwillig das eigene „viral gegangene“ Video verpassen und damit „Digital Detox“ betreiben möchte.
    Wie immer gibt es aber auch eine Reihe von Neologismen, die aktuelle Trends im Bereich Freizeit, Erholung, Sport, Essen und Mode benennen: Wer Ruhe und Kontemplation sucht, findet diese eingekuschelt in seinen „Onesie“ im „Sternenpark“ oder beim „Waldbaden“; wer den eigenen Körper in Form bringen möchte, kurbelt beim „HIIT“ die Fettverbrennung an und stärkt sich danach mit einem proteinreichen „Skyr“ oder einer vegetarischen „Bowl“.
    Wir laden Sie dazu ein, im Neologismenwörterbuch, das insgesamt mehr als 2.000 Wortartikel enthält, weitere Einzelheiten zur Bedeutung und Verwendung dieser lexikalischen Einheiten nachzulesen. Hierbei können Sie die erweiterte Suche nutzen, mit der Sie nach Artikeln mithilfe von 150 verschiedenen Eigenschaften recherchieren können. Wir freuen uns auch über Hinweise auf neue Wörter, die Sie uns mithilfe der Seite Wortvorschlag https://www.owid.de/wb/neo/mail.html unkompliziert durchgeben können. Eine schöne Beschäftigung für die ganze Familie gerade auch für die kommenden Feiertage.

    Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim ist die gemeinsam vom Bund und allen Bundesländern getragene zentrale wissenschaftliche Einrichtung zur Dokumentation und Erforschung der deutschen Sprache in Gegenwart und neuerer Geschichte. Es gehört zu den über 90 Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Näheres unter: http://www.ids-mannheim.de, http://www.facebook.com/ids.mannheim und http://www.leibniz-gemeinschaft.de.


    Contact for scientific information:

    Ansprechpartnerin:
    Maike Park M.A.
    Mitarbeiterin im Projekt Neuer Wortschatz
    Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS)
    R 5, 6-13
    68161 Mannheim
    Tel.: +49 621-1581 - 456
    Fax: +49 621 -1581 - 200
    park (at) ids-mannheim.de


    More information:

    https://www1.ids-mannheim.de/aktuell/presse/pressemitteilungen/pm-05122019.html


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Language / literature
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Research results
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay