Göttinger Wissenschaftler mit Leibniz-Preis ausgezeichnet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Share on: 
12/06/2019 08:25

Göttinger Wissenschaftler mit Leibniz-Preis ausgezeichnet

Petra Wundenberg Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

    Minister Thümler: „Beleg für hervorragende Arbeitsbedingungen“

    Der Göttinger Theologieprofessor Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Kaufmann ist heute von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet worden. Er erhält den höchstdotierten deutschen Forschungsförderpreis für seine Forschung auf dem Gebiet der Geschichte des Konfessionellen Zeitalters.

    „Prof. Dr. Kaufmann zählt zu bedeutendsten Reformationsforschern weltweit – ich gratuliere ihm herzlich zu der verdienten Auszeichnung seiner wegweisenden Leistungen mit dem Leibniz-Preis“, so Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler. Bemerkenswert sei vor allem, wie es Kaufmann gelinge, die Reformation und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart einem breiten Publikum nahezubringen und damit den aktuellen Diskurs über das Thema entscheiden zu prägen. „Besonders freut mich, dass 2020 mit ihm bereits zum fünften Mal in Folge eine herausragende Persönlichkeit aus Göttingen mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet wird. Das zeigt, dass wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Niedersachsen hervorragende Arbeitsbedingungen bieten. “

    Der Kirchenhistoriker Kaufmann forscht und lehrt seit dem Jahr 2000 an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen. Die Reformation und die Konfessionalisierung, besonders auch die Person und Gedankenwelt Martin Luthers sind seine Forschungsschwerpunkte. Kaufmann hat mit seinen Arbeiten zur Reformationsgeschichte und seinem wissenschaftlichen Konzept der konfessionellen Kulturen in den Jahren rund um das Reformationsjubiläum die wissenschaftliche wie die öffentliche Debatte in Deutschland und Europa wesentlich geprägt.

    Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zeichnete insgesamt zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus. Der Leibniz-Preis ist mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotiert. Die Preise werden am 16. März in Berlin verliehen. Ziel der Förderung ist es, die Arbeitsbedingungen herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu verbessern und ihre Forschungsmöglichkeiten zu erweitern.


    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Science policy
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay