Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
12/09/2019 07:50

Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Dr. Carolin Liefke, Haus der Astronomie Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Astronomie

    Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

    Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die Nächte vom 13. auf den 14. und vom 14. auf den 15. besonders interessant: Dann sollen bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde über den Himmel huschen. Leider steht zur besten Beobachtungszeit auch der Mond am Himmel, so dass man vielleicht alle drei Minuten eine Sternschnuppe sehen wird.

    Das Maximum der Geminiden fällt somit auf ein Wochenende. Wer das Sternbild Zwillinge am Himmel sucht, wird schnell fündig: Es ist genau dort, wo in diesen Tagen auch der Mond steht. Zwei besonders helle Sterne der Zwillinge wird man trotzdem sehen können: Kastor und Pollux, ein aus der griechischen Mythologie bekanntes Zwillingspaar. Wer besonders klaren Himmel hat, kann vielleicht auch die nach rechts weisenden Ketten der anderen Sterne des Sternbildes ausmachen.

    Zurück zu den Sternschnuppen: Am Himmel sieht es so aus, als würden sie dem Sternbild Zwillinge entspringen. Das ist aber nur ein perspektivischer Effekt wie bei einer Autofahrt durch einen Schneeschauer. Der Grund für das vermehrte Auftreten der Sternschnuppen ist das Durchqueren der Erde einer kosmischen Staubwolke, die vermutlich vom Kleinplaneten (3200) Phaethon hinterlassen wurde – möglicherweise ist dieser Asteroid einst zerbrochen und hat Trümmerteile auf seiner Bahn hinterlassen, die nun beim Eindringen in die Erdatmosphäre als Sternschnuppen verglühen.

    Im Gegensatz zu den bekannteren Perseiden im Sommer muss man bei den Geminiden nicht bis nach Mitternacht warten, um die meisten Sternschnuppen zu sehen. Sobald es dunkel wird, kann man neugierig nach ihnen Ausschau halten. Ein freier Blick nach Osten ist dann von Vorteil. Für besonders Eifrige der Profitipp: Astronomen erwarten die meisten Sternschnuppen entweder in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember nach Mitternacht oder am späten Abend des 14. Dezember – oder in der Zeit dazwischen, dann ist es bei uns leider taghell.


    Contact for scientific information:

    Carolin Liefke
    Haus der Astronomie, Heidelberg
    Tel.: 06221 528 226
    E-Mail: liefke@hda-hd.de

    Sven Melchert
    Vereinigung der Sternfreunde
    Tel.: 0174 176 2264
    E-Mail: sven.melchert@vds-astro.de


    More information:

    http://www.haus-der-astronomie.de/3829821/geminiden-2019 - Meldung beim Haus der Astronomie
    https://www.vds-astro.de/index.php?id=74&tx_ttnews%5Byear%5D=2019&tx_ttn... - Meldung bei der VdS


    Criteria of this press release:
    Journalists, Teachers and pupils, all interested persons
    Physics / astronomy
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Haus der Astronomie und Vereinigung der Sternfreunde e.V.


    For download

    x

    Die Sternschnuppen der Geminiden scheinen dem Sternbild Zwillinge zu entspringen. Ihr Ausgangspunkt wird Radiant genannt – zu sehen sind sie aber in weiten Teilen des Nachthimmels.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay