Doktorand an der TU Freiberg erforscht den Klimawandel und seine Auswirkungen auf das Wetter

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Share on: 
01/13/2020 13:55

Doktorand an der TU Freiberg erforscht den Klimawandel und seine Auswirkungen auf das Wetter

Luisa Rischer Pressestelle
Technische Universität Bergakademie Freiberg

    Pedro Herrera Lormendez ist Doktorand an der TU Bergakademie Freiberg und einer von insgesamt 12 Nachwuchsforschern im internationalen Ausbildungsprojekt "Climate Advanced Forecasting of sub-sesonal Extremes" (C.A.F.E.). Dort beschäftigt er sich mit dem Wettergeschehen und den Veränderungen durch den Klimawandel.

    Seit November 2019 ist der mexikanische Doktorand am Interdisziplinären Ökologischen Zentrum der TU Bergakademie Freiberg und lernt dort verschiedene Dinge über Klimawissenschaften, Datenanalyse und Klimaextreme. In den nächsten drei Jahren wird er großräumige Wetterverhältnisse in Europa untersuchen und deren Veränderungen analysieren: "So kann ich Zusammenhänge mit neuen Klimaphänomenen und Extremereignissen erkennen und verstehen, wie diese extremen Wetterereignisse auf dem Kontinent ausgelöst werden", erklärt Lormendez. Zu solchen Ereignissen gehören zum Beispiel Hitzewellen, Dürren, extreme Niederschläge und Sturmfluten, die enorme soziale und wirtschaftliche Auswirkungen haben und in den kommenden Jahrzehnten aufgrund der globalen Erwärmung voraussichtlich zunehmen werden.

    Betreut wird er von Prof. Jörg Matschullat von der TU Bergakademie Freiberg und Dr. Hervé Douville vom französischen Wetterdienst.

    Um das Wissen der jungen Forscher zu erweitern, treffen sie sich in verschiedenen Workshops und machen Praktika an anderen Forschungseinrichtungen. Erst im November 2019 trafen sie sich alle an der 1. C.A.F.E. School in Barcelona. "In 10 intensiven Tagen haben wir uns in Datenwissenschaften, Teamarbeit, Atmosphärenphysik und anderen klimabezogenen Themen weitergebildet. Jetzt kann ich die ersten Ergebnisse meiner Forschung noch besser verstehen und sie mit den atmosphärischen Prozessen, die diese Veränderungen steuern, verknüpfen", erklärt Lormendez.

    Vor allem erhofft er sich von seiner Forschung wichtige Ergebnisse, die unser Verständnis des sich wandelnden Klimas verbessern und ihm ein wertvolles Netzwerk an Menschen geben, mit denen er auch in Zukunft die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte angehen kann. Zu diesem Zweck wird er in den nächsten drei Jahren Forschungsaufenthalte an der TU Bergakademie Freiberg, der Météo-France in Toulouse, ARIA Technologies in Paris und der Universitat Politècnica de Catalunya in Barcelona absolvieren.

    C.A.F.E. ist Teil eines Marie Skłodowska-Curie Ausbildungsnetzwerkes mit zehn internationalen Partnern. Das Projekt wird von der EU im Rahmen des EU-Forschungsrahmenprogramms "Horizont 2020" mit mehr als 3 Millionen Euro gefördert und beschäftigt sich mit Möglichkeiten zur Verbesserung der Vorhersage von Extremwetterereignissen im Zusammenhang mit dem Klimawandel.


    Contact for scientific information:

    Prof. Jörg Matschullat, Telefon 03731 / 39-3399


    More information:

    https://tu-freiberg.de/ioez


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Environment / ecology, Geosciences, Oceanology / climate
    transregional, national
    Cooperation agreements, Research projects
    German


    Pedro Herrera Lormendez an seinem Schreibtisch.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay