Vizekanzler Olaf Scholz und Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast auf der Leuphana Konferenzwoche

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona


Share on: 
02/20/2020 11:46

Vizekanzler Olaf Scholz und Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast auf der Leuphana Konferenzwoche

Henning Zuehlsdorff Pressestelle
Leuphana Universität Lüneburg

    Mit dem Wohlstand Europas beschäftigen sich rund 1.500 Erstsemester-Studierende der Leuphana Universität Lüneburg vom 26. bis 28. Februar auf der 13. Konferenzwoche.

    Mit dem Wohlstand Europas beschäftigen sich rund 1.500 Erstsemester-Studierende der Leuphana Universität Lüneburg vom 26. bis 28. Februar auf der 13. Konferenzwoche. Mit namhaften Gästen aus ganz Deutschland diskutieren sie über die Fundamente des europäischen Wohlstands – angefangen beim Moralphilosophen Adam Smith bis in das Europa der 2020er Jahre. Am 28. Februar um 12 Uhr tauscht sich Vizekanzler Olaf Scholz im Libeskind Auditorium mit den Studierenden aus. Das Thema lautet: „Teilen oder Wachsen?“. Ministerpräsident Stephan Weil spricht am 27. Februar um 18.30 Uhr über die großen Fragen der Politik in Zeiten der Digitalität. Erwartet werden zudem Persönlichkeiten wie die Intellektuelle Gesine Schwan, Bischof Heiner Wilmer, die Publizistin Lamya Kaddor und der Politikwissenschaftler Claus Leggewie. Die dreitägige Konferenz findet im Zentralgebäude der Leuphana statt und ist öffentlich.

    „Es geht um einen historisch einmaligen Reichtum und um die Praxis, die Kosten für diesen Wohlstand auf Teile der Weltgesellschaft oder auf zukünftige Generationen zu übertragen. Die Konferenzwoche lädt zu einer Debatte über die Zukunft des europäischen Wohlstands ein“, erläutert Konferenzleiter Sven Prien-Ribcke das Thema. Wissenschaftler, Politikerinnen und Aktivisten kommen miteinander ins Gespräch, um Antworten zu finden. So diskutiert etwa die Unternehmerin und CDU-Mitglied Diana Kinnert mit der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Serpil Midyatli am 27. Februar um 15.30 Uhr über die Frage „Können Parteien Zukunft?“.

    Eröffnet wird die Konferenz am 26. Februar um 13 Uhr durch die Klima-Aktivistin Luisa
    Neubauer und eine studentische Performance mit dem Titel „Turn around“ unter der Regie von Friedrich von Mansberg, Chefdramaturg des Lüneburger Theaters. Der ehemalige Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff spricht am 27. Februar um 13 Uhr über das „Scheitern eines Managers. Managerkultur in der Leistungsgesellschaft“.

    Zukunfts- und Ideenschmieden erwarten die Studierenden an allen drei Veranstaltungstagen. Einen Überblick über die zahlreichen Programmpunkte bieten die Veranstalter im Internet unter: http://www.leuphana.de/konferenzwoche

    HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:
    Wir laden Sie herzlich ein zur Konferenzwoche ab dem 26. Februar 2020 auf dem Hauptcampus der Leuphana, Universitätsallee 1, 21335 Lüneburg.

    Zu einem Pressegespräch am 26. Februar 2020 um 15.00 Uhr mit dem Konferenzleiter Sven Prien-Ribcke sowie Studierenden des Konferenzteams laden wir Sie herzlich in den Raum C 40.153 im Zentralgebäude ein. Geplant ist, dass auch Klima-Aktivistin Luisa Neubauer an dem Gespräch teilnimmt.

    Sie erleichtern unsere Planung, wenn Sie sich bitte bis zum 25. Februar 2020 unter der Adresse zuehlsdorff@leuphana.de anmelden. Falls Sie für eine Berichterstattung weiteres Material benötigen oder vorab Interviews mit Beteiligten verabreden möchten, teilen Sie uns das gerne mit.

    Hintergrund: Die Konferenzwoche und das Leuphana Semester
    Auf der Konferenzwoche stellen die Studierenden ihre Projektarbeiten aus ihrem ersten Studiensemester vor. In über 50 verschiedenen Projektseminaren entwickelte der akademische Nachwuchs gemeinsam mit den Lehrenden mehr als 300 Programmpunkte. Deren Spektrum reicht von Podiumsdiskussionen über Workshops bis zu einzelnen Präsentationen. Renommierte Gäste aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft treten in einen Dialog mit den Studierenden und geben Einblicke in ihre Arbeit.
    Die Konferenzwoche bildet den Abschluss des Leuphana Semesters. Es folgt einem in Deutschland besonderen interdisziplinären Konzept. Die vier Module „Wissenschaft trägt Verantwortung“, „Wissenschaft nutzt Methoden“, „Wissenschaft lehrt Verstehen“ und „Wissenschaft hat Grenzen“ vermitteln den Studierenden den Einstieg in die Wissenschaft. Sie erhalten Einblicke in andere Fachbereiche, setzen sich mit unterschiedlichen Sichtweisen auseinander und erlernen so die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Schwerpunkt der Konferenzwoche ist alljährlich das Thema „nachhaltige Entwicklung“.


    More information:

    http://www.leuphana.de/konferenzwoche


    Criteria of this press release:
    Journalists, Students, all interested persons
    Economics / business administration, Environment / ecology, Politics, Social studies
    transregional, national
    Scientific conferences, Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay