CAPNETZ erweitert klinische Studie auf Corona Patienten

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
03/27/2020 09:36

CAPNETZ erweitert klinische Studie auf Corona Patienten

Alina Zidaric Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Zentrum für Lungenforschung e.V.

    Das im Jahr 2001 gegründete Forschungsnetzwerk CAPNETZ, assoziierter Partner des DZL, hat bisher klinische Daten von über 13.000 Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie (CAP) erfasst. Innerhalb einer Woche wurden nun alle Voraussetzung geschaffen, um auch an Covid-19 erkrankte Patienten mit und ohne Lungenentzündung in die Studie einzuschließen, um so zur Erforschung der Erkrankung beizutragen.

    Die neuartige Lungenerkrankung COVID-19 verursacht schwere klinische und intensiv-pflichtige Verläufe. Eine spezifische Therapie oder ein Impfstoff sind noch nicht in Aussicht. Neben den wichtigen allgemeinen Maßnahmen, die jüngst eingeleitet und umgesetzt werden, kommt der Erforschung der Erkrankung eine zentrale Rolle zu. Es handelt sich um eine gänzlich neuartige Form der Lungenentzündung, über die aktuell noch zu wenig bekannt ist. Es ist unklar, welche Faktoren einen schweren Verlauf vorhersagen, welche Grunderkrankungen für einen schweren Verlauf prädisponieren, welche Komplikationen berücksichtigt werden müssen, welchen Einfluss vorbestehende Therapien haben und was die Sterblichkeit im Einzelfall bedingt. Gilt unser Wissen über die bisher bekannte Form der Lungenentzündung und das Lungenversagen auch für COVID-19? Das Netzwerk CAPNETZ beabsichtigt, diese und weit darüber hinausgehende Fragen zu beantworten.

    CAPNETZ (CAP= Community Acquired Pneumonia) hat sich seit 2001 zum weltweit größten Forschungsnetzwerk für die ambulant erworbene Pneumonie (CAP)entwickelt. In seiner Beobachtungsstudie konnte CAPNETZ bisher von über 13.000 Patienten klinische Daten zur CAP erfassen und dokumentieren. Diese dienen der wissenschaftlichen Analyse hinsichtlich zugrundeliegender Erreger, des Therapiemanagements, der Begleiterkrankungen und des klinischen Verlaufs sowie der Sterblichkeit der CAP.
    Auf Basis dieser Expertise konnte CAPNETZ nun sehr schnell die notwendige Erforschung der Corona-Erkrankung einleiten. Innerhalb einer Woche wurden alle Voraussetzungen geschaffen, um der Forschung in naher Zukunft Patientendaten zur Verfügung stellen zu können. In den behandelnden Kliniken, die an der CAPNETZ Studie teilnehmen, werden an COVID-19 erkrankte Patienten mit und ohne Lungenentzündung in die Studie eingeschlossen.

    Das Forschungsnetzwerk CAPNETZ wurde im Jahr 2001 mittels einer langjährige Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen. Im Jahr 2007 wurde die CAPNETZ STIFTUNG gegründet, die seitdem Trägerin des Studien- und Forschungsnetzwerkes ist. CAPNETZ ist assoziierter Partner des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) und wird maßgeblich mit Mitteln des DZL finanziert. Über 40 Kliniken nehmen aktuell an CAPNETZ teil und viele weitere zeigen Interesse, am Einschluss von Covid-Patienten mitzuwirken.


    Contact for scientific information:

    Grit Barten-Neiner
    Geschäftsführerin CAPNETZ STIFTUNG
    Medizinische Hochschule Hannover
    Carl-Neuberg-Str. 1
    30625 Hannover
    Tel.: 0511-532-4434


    More information:

    https://www.capnetz.de/html/capnetz/project


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars
    Medicine
    transregional, national
    Cooperation agreements, Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay