Max Weber und die „großen Kulturprobleme“ der Zeitgeschichte

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
06/24/2020 17:54

Max Weber und die „großen Kulturprobleme“ der Zeitgeschichte

Marietta Fuhrmann-Koch Kommunikation und Marketing
Universität Heidelberg

    Globaler Kapitalismus, nationale Machtstaaten und pluralistische Massendemokratien – diese Konflikt-Konstellation entstand bereits in der Epoche des Soziologen Max Weber (1864 bis 1920). Der Historiker Prof. Dr. Gangolf Hübinger (Frankfurt/Oder) wird sich damit in einem Vortrag mit dem Titel „Max Weber und die ‚großen Kulturprobleme‘ der Zeitgeschichte“ auseinandersetzen. Ursprünglich als Teil einer Max-Weber-Tagung des Universitätsarchivs geplant, kann der Beitrag vom 29. Juni 2020 an über heiONLINE – das zentrale Portal der Ruperto Carola mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Podcasts in digitalen Formaten – als Videoaufzeichnung abgerufen werden.

    Pressemitteilung
    Heidelberg, 24. Juni 2020

    Max Weber und die „großen Kulturprobleme“ der Zeitgeschichte
    Vortrag auf heiONLINE ist vom 29. Juni 2020 an abrufbar

    Globaler Kapitalismus, nationale Machtstaaten und pluralistische Massendemokratien – diese Konflikt-Konstellation entstand bereits in der Epoche des Soziologen Max Weber (1864 bis 1920). Der Historiker Prof. Dr. Gangolf Hübinger (Frankfurt/Oder) wird sich damit in einem Vortrag mit dem Titel „Max Weber und die ‚großen Kulturprobleme‘ der Zeitgeschichte“ auseinandersetzen. Ursprünglich als Teil einer Max-Weber-Tagung des Universitätsarchivs geplant, kann der Beitrag vom 29. Juni 2020 an über heiONLINE – das zentrale Portal der Ruperto Carola mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Podcasts in digitalen Formaten – als Videoaufzeichnung abgerufen werden. Anlässlich des 100. Todestages Webers wendet sich die Universität Heidelberg unter dem Oberthema „Im Fokus: Max Weber“ mit verschiedenen virtuellen Angeboten an die breite Öffentlichkeit.

    In der revolutionären Umbruchzeit um 1900 äußerte sich Max Weber als zeithistorischer Analytiker und zeitkritischer Akteur unter anderem zu „aktiver Massendemokratisierung“, nationalstaatlicher „Weltpolitik“ und „rationalem Kapitalismus“. Wie er diese Themen als die „großen Kulturprobleme“ der Moderne angesprochen und in ihren Wirkungszusammenhängen untersucht hat, ist Thema des Vortrags von Prof. Hübinger. Der Referent – Mitherausgeber der Max-Weber-Gesamtausgabe, die 2020 nach 45-jähriger Arbeit mit 47 Bänden abgeschlossen werden konnte – war kürzlich auch Teilnehmer einer Podiumsdiskussion zu Max Weber, die die Universität Heidelberg initiiert und im Livestream übertragen hat.

    Der als einer der Gründerväter der deutschen Soziologie noch heute einflussreiche Max Weber steht im Fokus verschiedener Veranstaltungsangebote an der Ruperto Carola, die in diesem Sommersemester im digitalen Format an die Öffentlichkeit treten: Im Rahmen der „Studium Generale“-Vortragsreihe „Entfesselt: Kapitalismus, Religion und Demokratie“ wird vor allem die breite wissenschaftliche Rezeption Webers thematisiert. Weitere Beiträge der Tagung „Max Weber in Heidelberg“, die ursprünglich Mitte Juni im Universitätsarchiv stattfinden sollte, beschäftigen sich unter anderem mit biografischen Fragestellungen. Die Vorträge im Rahmen des Studium Generale und die Tagungsbeiträge werden aufgezeichnet und sind jeweils montags über heiONLINE abrufbar. Hier ist auch ein Mitschnitt der Podiumsdiskussion zu finden.

    Kontakt:
    Universität Heidelberg
    Kommunikation und Marketing
    Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
    presse@rektorat.uni-heidelberg.de


    More information:

    http://www.uni-heidelberg.de/de/heionline heiONLINE
    http://www.uni-heidelberg.de/de/transfer/kommunikation/studium-generale Studium Generale
    http://www.uni-heidelberg.de/de/heionline/im-fokus-max-weber Im Fokus: Max Weber


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    History / archaeology, Politics, Social studies
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay