Shortlist für Opus Primum steht – Förderpreis für bestes wissenschaftliches Nachwuchswerk wird letztmalig vergeben

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
09/16/2020 10:52

Shortlist für Opus Primum steht – Förderpreis für bestes wissenschaftliches Nachwuchswerk wird letztmalig vergeben

Jens Rehländer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VolkswagenStiftung

    Ob die moralische Dimension künstlicher Intelligenz, die tunesische Revolution oder die Kunstgeschichte der Dinosauriermalerei – die thematische Bandbreite der Sachbuchtitel, die es auf die Shortlist für den Nachwuchsförderpreis Opus Primum geschafft haben, ist groß. Nun wählt die Jury die Person aus, deren Werk mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet wird. Der Förderpreis wird in diesem Jahr zum 10. und letzten Mal vergeben.

    Gut lesbar geschrieben, einem breiten Publikum verständlich und von hoher wissenschaftlicher Qualität – das muss ein Werk bieten, um den Nachwuchsförderpreis Opus Primum gewinnen zu können. Bis zum diesjährigen Stichtag am 15. August 2020 sind 94 Einreichungen eingegangen, von denen die zehn besten nun in die Shortlist aufgenommen wurden. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird von der Fachjury ausgewählt und Mitte November bekanntgegeben. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro geht an die Autorin bzw. den Autor und ist zur eigenen Weiterbildung im Forschungsfeld, dem Besuch von wissenschaftlichen Konferenzen oder für weitere Forschungsvorhaben gedacht.

    "Mit dem Opus Primum Förderpreis haben wir vor zehn Jahren das Thema Wissenschaftskommunikation und -vermittlung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler stark gemacht. Der Volkswagenstiftung ist es wichtig, mit ihren Förderungen wirkungsvoll Impulse zu geben und diesen sehen wir hier als erfüllt an", so der Generalsekretär der Stiftung, Dr. Georg Schütte. "Deshalb verleihen wir den Preis in diesem Jahr zum letzten Mal. Wissenschaftskommunikation aber wird auch künftig ein großes Anliegen der VolkswagenStiftung bleiben."

    Am 24. November 2020 um 19 Uhr wird der Förderpreis Opus Primum zusammen mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis während einer festlichen Abendgala im Schloss Herrenhausen, Hannover, verliehen. Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine Anmeldung per E-Mail wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

    Shortlist-Titel in alphabetischer Reihenfolge der Autorinnen und Autoren:

    • Nabila Abbas (*1985): Das Imaginäre und die Revolution. Tunesien in revolutionären Zeiten (Campus Verlag)
    • Dennis Janzen (*1984): Vom Fossil zum Bild (Deutscher Kunstverlag)
    • Dennis Jelonnek (*1983): Fertigbilder. Polaroid Sofortbildfotografie als historisches und ästhetisches Phänomen (edition metzel)
    • Felix Lüttge (*1987): Auf den Spuren des Wals (Wallstein Verlag)
    • Laura Moisi (*1985): Die Politisierung des Abfalls: Elemente einer Kulturtheorie häuslicher Müllentsorgung (De Gruyter)
    • Hans-Christian Riechers (*1984): Peter Szondi. Eine intellektuelle Biografie (Campus Verlag)
    • Regina Roßbach (*1987): Der Literaturskandal (Frank & Timme)
    • Veronika Settele (*1988): Revolution im Stall (Vandenhoek & Ruprecht)
    • Benedikt Tremp (*1985): Tod und Leben in der U-Bahn. Literarische Imaginationen des modernen großstädtischen Untergrunds (Kulturverlag Kadmos)
    • Johanna Wagner (*1986): Künstliche Intelligenzen als moralisch verantwortliche Akteure? (mentis Verlag / Brill Deutschland)

    Die bisherigen Gewinnerinnen und Gewinner des Förderpreises Opus Primum finden Sie hier: https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/opus-primum/Opus-Primum%E2%8...

    Die Jury von Opus Primum:
    Dr. Georg Schütte, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, Hannover (Vorsitz); Dr. Jutta von Campenhausen, Wissenschaftsjournalistin und Autorin, Hamburg; Dr. Claudia Christophersen, Redaktion Kulturmagazine, NDR Kultur; Prof. Dr. Claudia Schnurmann, Professorin für Nordamerikanische, karibische und atlantische Geschichte der Neuzeit, Universität Hamburg; Christian Schwägerl, Wissenschaftsjournalist und Autor, Berlin; Prof. Dr. Caja Thimm, Professorin für Medienwissenschaft und Intermedialität, Universität Bonn; Prof. Dr. Christina Wessely, Professorin für Kulturgeschichte des Wissens, Leuphana Universität Lüneburg

    Weitere Informationen zum Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung: https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/opus-primum

    INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG
    Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Mio. Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 33.000 Projekte mit insgesamt mehr als 5,1 Mrd. Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns

    NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN
    Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldung

    Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung: https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/presse/shortlist-f%C3%BCr-opu...

    KONTAKT
    Jens Rehländer
    Leiter Kommunikation
    VolkswagenStiftung
    Kastanienallee 35
    30519 Hannover
    Telefon: +49 511 8381 380
    E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de
    Web: https://www.volkswagenstiftung.de


    More information:

    https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/opus-primum Weitere Informationen zum Förderpreis Opus Primum
    https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/opus-primum/Opus-Primum%E2%8... Die bisherigen Gewinnerinnen und Gewinner des Förderpreises Opus Primum
    https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung.


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    interdisciplinary
    transregional, national
    Contests / awards, Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay