idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
10/13/2020 12:30

Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis für eine Arbeit zu bestmöglicher Versorgung von Schlaganfallpatienten

Dr. Thomas Bierbaum Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF) e.V.

    Das Deutsche Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF) e.V. vergibt den Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis in diesem Jahr für eine Untersuchung bestmöglicher Versorgung von Schlaganfallpatienten mit großen Gefäßverschlüssen. Die 16-köpfige Jury wählte im Gutachterverfahren die Arbeit des Preisträgers PD Dr. Ludwig Schlemm aufgrund des versorgungsrelevanten Themas und der angewandten mathematischen Modellierung.

    Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall, die einen Verschluss großer Gefäße aufweisen, profitieren vom direkten Transport zu einem umfassenden Schlaganfallzentrum (CSC), das in der Lage ist, eine endovaskuläre Therapie durchzuführen. Um Schäden für Patienten ohne große Gefäßverschluss-Reservoir durch verzögerten Zugang zur intravenösen Thrombolyse (IVT) zu vermeiden, wurde vorgeschlagen, nur Patienten mit hoher Wahrscheinlichkeit eines großen Gefäßverschlusses umzuleiten, bei denen die zusätzliche Verzögerung zur intravenösen Thrombolyse (IVT) durch den Transport zum CSC unter einem bestimmten zeitlichen Schwellenwert liegt. Welche Schwelle den größten klinischen Nutzen erzielt, ist jedoch unbekannt.
    Die Gruppe um den Preisträger Dr. L. Schlemm verwendete mathematische Modellierungen, um zusätzliche Schwellenwerte für die Verzögerung bis zur IVT zu berechnen, die mit der größten Reduktion der behinderungsbereinigten Lebensjahre in abstrahierten Szenarien mit 2-Takt-Zentrum und Mehrfach-Takt-Zentrum verbunden sind. Die Modellparameter wurden aus kürzlich durchgeführten Meta-Analysen oder großen prospektiven Kohortenstudien extrahiert. Die Unsicherheit wurde in probabilistischen und 2-Wege-univariaten Sensitivitätsanalysen quantifiziert.
    Die Ergebnisse legen nahe, dass Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall mit Verdacht auf Verschluss großer Gefäße in eine CSC umgeleitet werden sollten, wenn die zusätzliche Verzögerung der IVT weniger als 30 Minuten in städtischen und weniger 50 Minuten in ländlichen Gebieten beträgt.
    Der mit 2.500 € dotierte Preis wird in Gedenken an das DNVF-Ehrenmitglied Herrn Prof. Dr. Wilfried Lorenz in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben. Prof. Lorenz hat sich viele Jahrzehnte um die Versorgungsforschung verdient gemacht. Die Vergabe des Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreises 2020 fand im Rahmen der Eröffnung des 19. Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung, am Mittwoch, den 30. September von 11.00 – 12.30 Uhr in Berlin durch die Vorsitzende des DNVF, Frau Prof. Dr. Monika Klinkhammer-Schalke, das Jurymitglied, Herrn Prof. Max Geraedts und der Witwe von Prof. Wilfried Lorenz, Frau Margit Lorenz, statt.

    Über Wilfried Lorenz

    Der Namensgeber des Preises, Prof. Wilfried Lorenz, studierte Medizin und promovierte in München, wo er 1969 für klinische Chemie habilitiert wurde. Ab 1970 war er Leiter der Abteilung für experimentelle Chirurgie und pathologische Biochemie an der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums. Dort leitete er ab 1998 das Institut für Theoretische Chirurgie an der Phillips Universität Marburg. Über tausend, meist in Englisch und Deutsch, aber auch in Französisch und Spanisch wissenschaftliche Beiträge zeugen von seiner großen Schaffenskraft. Er war Ehrenmitglied des Deutschen Netzwerks und auf dem Gebiet der Versorgungsforschung wegbereitend tätig. Zahlreiche nationale und internationale Ehrungen bezeugen seine hohe Reputation, so das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland und die Euricius-Cordus-Medaille der Marburger Universitätsmedizin für sein Lebenswerk. Prof. Wilfried Lorenz ist 2014 verstorben.


    Contact for scientific information:

    Dr. Thomas Bierbaum (Geschäftsführer des DNVF e.V.)
    Tel.: 030 – 1388 7071, E-Mail: info@dnvf.de, https://www.dnvf.de/


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Medicine
    transregional, national
    Contests / awards
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).