idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/23/2020 14:34

Nominiert als „Hochschulmanager des Jahres“: Prof. Dr. Dabbert auch 2020 in Baden-Württemberg an der Spitze

Florian Klebs Hochschulkommunikation
Universität Hohenheim

    CHE Centrum für Hochschulentwicklung und DIE ZEIT würdigen Rektor der Uni Hohenheim als einen der sechs besten Hochschulmanager Deutschlands – zusammen mit seinem Leitungsteam.

    Eine Universität braucht viele kluge Köpfe – und ein starkes, vorausschauendes Führungsteam. Seit 2012 lenkt der Agrarökonom Prof. Dr. Stephan Dabbert die Geschicke der Universität Hohenheim in Stuttgart. Nun würdigen das CHE Centrum für Hochschulentwicklung und die Wochenzeitung DIE ZEIT seine Führungsleistung mit einer Nominierung zum „Hochschulmanager*in und Team des Jahres 2020“. In diesem Jahr besonders im Fokus der Jury: die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Der Rektor der Universität Hohenheim ist dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge der beste Hochschulmanager Baden-Württembergs – und mit seinem Leitungsteam eines der sechs besten in ganz Deutschland. Zuvor waren auch andere Hochschulmanager aus Baden-Württemberg nominiert: Im Jahr 2018 zählte der Rektor der Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer zu den Nominierten.

    Mit der Etablierung des Bereiches Bioökonomie an der Universität Hohenheim habe Prof. Dr. Stephan Dabbert bereits im Zuge seiner ersten Amtszeit kluge und zukunftsweisende Strategiebildung sowie große Führungsleistung bewiesen, lobt die Auswahl-Jury. Durch die Ausrichtung auf dieses besondere Profil ist die Universität Hohenheim heute eine international ausgewiesene Vorreiterin im Bereich Bioökonomie und Gründungsmitglied der European Bioeconomy University – EBU.

    In der Amtszeit von Prof. Dr. Dabbert haben Rektorat und Fakultäten die Berufungspolitik entsprechend ausgerichtet, ein gesamtuniversitäres Forschungszentrum für Bioökonomie wurde etabliert und die einmalige Position des Chief Bioeconomy Officer geschaffen. Zudem haben die drei Fakultäten Agrar-, Natur- sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften den gemeinsamen Master-Studiengang Bioeconomy eingerichtet. Mit der zweiten Amtszeit kam das Querschnittsthema Digitale Transformation hinzu.

    Prof. Dr. Dabbert selbst charakterisiert seinen Führungsstil als potenzial- und nicht defizitorientiert: Sich an den Besonderheiten orientieren und diese gezielt nutzen, sei sein Credo.

    Teamarbeit der gesamten Hochschulführung – unerlässlich in der Corona-Pandemie

    „Ich freue mich über den großen Rückhalt an unserer Universität“, so der Rektor. „Und besonders erfreulich finde ich, dass in diesem Jahr das gesamte Team des Rektorats mit gewürdigt wird.“

    Teamarbeit bedeutet für Prof. Dr. Dabbert, Menschen mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen und Stärken so einzusetzen, dass durch die verschiedenen Sichtweisen Entscheidungen besser werden. Aus Sicht der Jury sei es ihm in hervorragender Weise gelungen, das dafür nötige Klima des Vertrauens zu schaffen. „Die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie lassen sich nur gemeinsam stemmen“, betont der Rektor.

    Verantwortungsbewusst, kooperativ und strategieorientiert – so charakterisieren die Mitglieder des Führungsteams ihren Rektor. Seine Führungsrolle in der Krise werde vor allem als koordinierend wahrgenommen: „Er behält die Interessen der verschiedenen Bereiche der Universität im Auge und versucht sowohl nach innen als auch nach außen mit größtmöglicher Transparenz die Universität durch die Krise zu navigieren“, zitiert das CHE eine Stimme aus dem Führungsteam. „Die unglaublich aufwendigen Kommunikationsprozesse sowie die enge Abstimmung mit den Prorektoren und der Kanzlerin stellen einen wesentlichen Beitrag des Rektors dar. So blieb die Universität stets handlungsfähig und gut aufgestellt.“

    Prof. Dr. Dabbert „hat im Zuge des Krisenmanagements viele wichtige Kommunikationsformate an der Universität Hohenheim eingeführt, die er selbst mit Inhalt füllt. Bemerkenswert dabei ist, wie es ihm gelingt eine entspannte, sympathische und authentische Atmosphäre zu schaffen“, urteilt die Jury. Der Rektor habe „die Interaktion mit den verschiedenen Gremien an seiner Universität während der Krise optimal gemanagt.“

    HINTERGRUND: „Hochschulmanager*in und Team des Jahres 2020“

    Mit dem Titel „Hochschulmanager*in und Team des Jahres 2020“ – vormals „Hochschulmanager(in) des Jahres“ – zeichnen das Centrum für Hochschulentwicklung und die Wochenzeitung DIE ZEIT jährlich seit 2013 Personen aus, die mit einer außergewöhnlichen Führungsleistung die Entwicklung ihrer Hochschule geprägt und innovative Veränderungsprozesse angestoßen haben. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren entscheidet im letzten Schritt eine Jury aus anerkannten Expertinnen und Experten.

    Neben dem Rektor der Universität Hohenheim wurden in diesem Jahr der Rektor der Fachhochschule Aachen Prof. Dr. Marcus Baumann, die Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, der Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Walter Rosenthal, die Rektorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Prof. Dr. Anja Steinbeck und der Präsident der HAW Hamburg Prof. Dr. Micha Teuscher nominiert. Am 2. Dezember 2020 wird der Preisträger bzw. die Preisträgerin verkündet.

    Mehr Infos
    Kurzporträt von Prof. Dr. Stephan Dabbert: https://www.che.de/2020/prof-dr-stephan-dabbert-rektor-der-universitaet-hohenhei...

    Website „Hochschulmanager(in) des Jahres“: https://www.che.de/2020/nominierte-fuer-hochschulmanager-des-jahres-2020/

    Zu den Pressemitteilungen der Universität Hohenheim
    https://www.uni-hohenheim.de/presse

    Text: Elsner


    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    regional
    Contests / awards
    German


    Der Rektor der Universität Hohenheim, Prof. Dr. Stephan Dabbert, ist im Jahr 2020 einer der sechs besten Hochschulmanager Deutschlands – zum zweiten Mal in Folge.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).