idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
12/18/2020 13:32

Magdeburger Experte ist neuer Sprecher der Sektion Schilddrüse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)

Friederike Süssig-Jeschor Pressestelle
Universitätsmedizin Magdeburg

    Prof. Dr. Michael Kreißl verstärkt damit den größten deutschen interdisziplinären Zusammenschluss von Forscher*innen auf dem Gebiet der Schilddrüsenerkrankungen

    Prof. Dr. Michael Kreißl, Leiter der Nuklearmedizin in der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin Magdeburg, wurde zum neuen Sprecher der Sektion Schilddrüse innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) gewählt. Die DGE ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft und Interessensvertretung all derer, die im Bereich von Hormonen und Stoffwechsel forschen, lehren oder klinisch tätig sind.

    In der Sektion Schilddrüse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie sind deutschlandweit und international ausgewiesene Experten aus verschiedenen Fachdisziplinen zusammengeschlossen, welche sich mit Pathophysiologie, Biochemie, Morphologie und Klinik der Schilddrüse befassen. Vorrangig ist es das Ziel interdisziplinäre Projekte mit klinischen Fragestellungen anzustoßen und zu koordinieren. Zudem soll die Zusammenarbeit mit an der Schilddrüse interessierten Disziplinen und Arbeitskreisen außerhalb der Gesellschaft auf nationaler und internationaler Ebene angestrebt werden.

    Prof. Dr. Michael Kreißl leitet seit 2017 den Bereich Nuklearmedizin an der Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD). Er ist ein Experte in der Behandlung des Schilddrüsenkarzinoms und hier insbesondere der fortgeschrittenen Fälle. Dazu arbeitet er auf dem Gebiet der Schilddrüsen(knoten)bildgebung, an neuen, molekular ausgerichteten nuklearmedizinischen Diagnostik- und Therapieverfahren sowie lokaltherapeutischen interdisziplinären Behandlungsmethoden.

    Neben seiner neuen Funktion als Sprecher leitet er auch den Ausschuss Schilddrüse innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN). Zudem ist er gewähltes Mitglied des Schilddrüsenkomitees der Europäischen Gesellschaft für Nuklearmedizin (EANM) und wird in 2021 der Präsident des größten deutschen Schilddrüsenkongresses (Heidelberger Schilddrüsensymposium) sein. Im kommenden Herbst wird die Jahrestagung der Sektion Schilddrüse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie in Magdeburg stattfinden. Er arbeitet als Gutachter für zahlreiche Fachzeitschriften und begleitet die Erstellung der ersten interdisziplinären S3-Leitlinie „Schilddrüsenkarzinom“ – zum einen als Vertreter der Nuklearmedizin und zum anderen als Arbeitsgruppenleiter für die initiale Diagnostik und die Diagnostik bzw. Behandlung von Rezidiven.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. med. Michael Kreißl
    Chefarzt
    Bereich Nuklearmedizin
    Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin
    Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.
    Otto-von-Guericke Universität
    Leipziger Str. 44
    39120 Magdeburg

    Tel. +49 391 - 67 13000
    Fax: +49 391 - 67 13016
    michael.kreissl@med.ovgu.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    Medicine
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Personnel announcements
    German


    Prof. Dr. med. Michael Kreißl, Leiter Nuklearmedizin der Universitätsmedizin Magdeburg


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).