idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
02/01/2021 14:28

Hackschnitzel möglichst verlustfrei lagern

Ulrich Eidenschink Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ)

    Starke räumliche und zeitliche Unterschiede zwischen Angebot und Nachfrage von Holzbrennstoffen stellen die Land- und Forstwirtschaft vor große Herausforderungen. Eine qualitätserhaltende Lagerung ist deshalb elementar. In einem dreijährigen Forschungsprojekt hat das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) optimale Lagerbedingungen von Holzhackschnitzeln erforscht. Die Ergebnisse hat das TFZ jetzt im TFZ-Bericht Nr. 70,„Effiziente Bereitstellungs- und Aufbereitungsverfahren für Holzhackschnitzel“ veröffentlicht.

    Vor allem die Arbeiten zu möglichen Sickerwasserausträgen aus größeren Haufwerken sind für die aktuelle Debatte um die Errichtung neuer Lagerplätze von Bedeutung. Im Praxisversuch zeigte sich, dass im Sickerwasser aus Waldhackschnitzeln die Konzentrationen von organischen Kohlenstoffverbindungen im Vergleich zu Regenwasser teils deutlich erhöht waren. Allerdings tritt aufgrund des großen Rückhaltevermögens von Holzhackschnitzelmieten erst bei stärkeren Niederschlägen überhaupt eine Sickerwasserspende auf. „Wir empfehlen, einen ausreichenden Abstand zu Oberflächengewässern einzuhalten, damit etwaiges Sickerwasser nicht direkt dort hinein gelangt“, erklärt Markus Riebler, Projektleiter an der LWF.

    Darüber hinaus wurden in dem Projekt neue Ansätze verfolgt, die verlustfreie Lagerung des Hackholzes zu optimieren. Zudem enthält der Bericht zahlreiche Studien zu den Einflussfaktoren Abdeckung, mechanische Siebung, technische Trocknung sowie zum lagerstabilen Wassergehalt, zur Lagerung in Betonsilos, zur Homogenisierung der Brennstoffe entlang der Lieferkette und zum Fließ- und Verbrennungsverhalten der gelagerten Holzhackschnitzel.

    Der TFZ-Bericht Nr. 70 schließt an ein eine Reihe von Veröffentlichungen zur Produktion und Aufbereitung von Holzhackschnitzeln an, die innerhalb der letzten 10 Jahre durch das TFZ und die LWF veröffentlicht wurden. Er ist online unter www.tfz.bayern.de abrufbar.
    Die Finanzierung des Projekts erfolge durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).


    Original publication:

    TFZ-Bericht 70: Effiziente Lagerungs- und Aufbereitungsverfahren für Holzhackschnitzel

    https://www.tfz.bayern.de/mam/cms08/festbrennstoffe/dateien/tfz_bericht_70_lager...


    Images

    Wissenschaftler von TFZ und LWF beim Aufbau einer Holzhackschnitzelmiete für Versuchszwecke im Freiland
    Wissenschaftler von TFZ und LWF beim Aufbau einer Holzhackschnitzelmiete für Versuchszwecke im Freil ...
    Nicolas Hofmann/LWF


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Energy, Environment / ecology
    transregional, national
    Research results, Scientific Publications
    German


     

    Wissenschaftler von TFZ und LWF beim Aufbau einer Holzhackschnitzelmiete für Versuchszwecke im Freiland


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).