idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
04/06/2021 07:27

Das Herz und COVID-19

Prof. Dr. Michael Böhm Pressesprecher
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V.

    Auch nach einem Jahr in der Pandemie sind noch immer viele Fragen zum Thema COVID-19 und den Spät- und Begleiterscheinungen der Krankheit offen. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie erklärt in einer digitalen Pressekonferenz am 7. April, 12 Uhr, während ihrer virtuellen Jahrestagung, was bisher bekannt ist, was noch erforscht werden muss und worauf Herzpatienten unbedingt achten sollten.

    Lagert sich das SARS-CoV-2-Virus im Herzgewebe ab? Darüber wurde nach der Veröffentlichung einer Studie von Prof. Dr. Dirk Westermann im vergangenen Jahr viel diskutiert. Ob seine Beobachtungen für Patientinnen und Patienten gefährlich sind, erklärt er in seinem Vortrag während der Pressekonferenz.

    Prof. Dr. Uwe Janssens, ehemaliger DIVI-Präsident, beschreibt in seinem Referat, wie sich die schweren COVID-19-Fälle auf der Intensivstation darstellen, wie ein typischer Krankheitsverlauf aussieht und welche Rolle das Herz und bereits bestehende Herzerkrankungen bei den intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Patienten spielen.

    Wie sich die Situation in den interdisziplinären Notaufnahmen während der ersten, zweiten und jetzt der dritten Welle entwickelt hat, beschreiben Dr. Sebastian Ewen und Prof. Dr. Martin Möckel. Viele Patienten blieben während des ersten Lockdowns den Krankenhäusern fern. Die beiden Notfallmediziner fassen zusammen, was dies für Folgen hatte, besonders bei Herzpatienten.

    Über unsere Homepage www.dgk.org/presse gelangen Sie zur Liveübertragung der Pressekonferenzen. 24 Stunden nach dem Livestream sind die Pressekonferenzen auch on demand verfügbar.

    Sie haben während der Pressekonferenz die Möglichkeit, Ihre Fragen im Chat zu stellen. Gern können Sie uns erste Fragen auch vorab schon zusenden.

    Kardiologische Sicht auf die COVID-19-Pandemie
    Mittwoch, 7. April 2021, 12:00-13:00 Uhr

    Moderation
    Prof. Dr. Andreas Zeiher, Präsident der DGK
    Prof. Dr. Michael Böhm, Pressesprecher der DGK

    Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner, Marburg:
    Tagungsthema „Grenzen überwinden und neue Welten entdecken“

    Prof. Dr. Dirk Westermann, Hamburg:
    Gibt es bei COVID-19 eine myokardiale Beteiligung mit Spätfolgen?

    Prof. Dr. Uwe Janssens, Eschweiler:
    Schwere Fälle von COVID-19 auf der Intensivstation

    Situation in der Interdisziplinären Notaufnahme
    Priv.-Doz. Dr. Sebastian Ewen, Homburg:
    Beobachtungen aus der Praxis
    Prof. Dr. Martin Möckel, Berlin:
    Registerdaten aus Deutschland

    Online an den wissenschaftlichen Sitzungen der 87. Jahrestagung teilnehmen

    Die Teilnahme an der 87. Jahrestagung der DGK ist für Journalist*innen selbstverständlich kostenlos.
    Um alle wissenschaftlichen Sitzungen live und on demand verfolgen zu können, akkreditieren Sie sich bitte per Mail an presse@dgk.org inklusive Scan Ihres Presseausweises.
    Sie erhalten eine TAN, die Ihnen nach einer kurzen Registrierung uneingeschränkten Zugang zu dem gesamten virtuellen Kongress-Angebot der DGK und der Pressekonferenz bietet.
    Alle Sitzungen werden auf unserem Portal kardiologie.org übertragen, das wir gemeinsam mit dem BNK und Springer Medizin betreiben. Dort findet auch die kurze und unkomplizierte Registrierung statt.

    Kontakt
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen unserer Pressestelle:
    Kerstin Kacmaz: 0211/600 692-43
    Melissa Wilke: 0211/600 692-13
    Larissa Esch: 0211/600 692-93
    E-Mail: presse@dgk.org


    More information:

    http://www.dgk.org/presse
    http://www.kardiologie.org


    Attachment
    attachment icon Das Herz und COVID-19 Pressekonferenz

    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Medicine
    transregional, national
    Press events, Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).