idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
04/06/2021 12:00

Talkreihe SCIENCE ON: Lernen im Lockdown – Wohin steuert die Bildung?

Benedikt Bastong Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

    Gemeinsame Pressemitteilung von DFG und Bundeskunsthalle

    Interaktiver Onlinetalk am 13. April / Livestream unter dfg.de/science_on und auf dem YouTube-Kanal der DFG sowie auf der Facebook-Seite der Bundeskunsthalle

    Die Coronavirus-Pandemie traf Eltern, Kinder und Schulen unvermittelt und weitgehend unvorbereitet. Mit den Schulschließungen im März 2020 begann eine Zeit, in der Unterricht überwiegend zuhause, digital oder vereinzelt auch gar nicht stattfand. Bis heute ist eine vollständige Rückkehr zum Normalbetrieb nicht absehbar. Gleichzeitig wird immer deutlicher, dass Distanzunterricht die Schule nicht ersetzen kann. Welche Auswirkungen haben Homeschooling, soziale Isolation und fehlende Konzepte für den Digitalunterricht? Gibt es Wege, einen möglichen Bildungsverlust wieder auszugleichen? Welche Konsequenzen sind langfristig für die Bildungschancen der Kinder zu erwarten? Und hat eine schlechter ausgebildete Generation wirtschaftliche Folgen für die Gesellschaft?

    Auf diese und weitere Fragen suchen am 13. April ab 19 Uhr im Rahmen der Talkreihe SCIENCE ON Expertinnen und Experten gemeinsam mit dem Publikum nach Antworten. Auf Einladung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Bundeskunsthalle diskutieren die Bildungsforscherin und Psychologin Cordula Artelt, Direktorin des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe in Bamberg, der Lehrer, Autor und Referent für digitale Medien, Bob Blume, und der Bildungsökonom Ludger Wößmann, Leiter des ifo Zentrums für Bildungsökonomik in München.

    Das Gespräch wird moderiert von Kilian Reichert, die Publikumsmoderation übernimmt Janine Utsch. SCIENCE ON findet aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits zum zweiten Mal als interaktiver Onlinetalk statt und wird als Livestream auf dem YouTube-Kanal der DFG sowie auf der Facebook-Seite der Bundeskunsthalle bereitgestellt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können live Fragen stellen und an einer kleinen Umfrage teilnehmen.

    Die Diskussionsveranstaltung zur Bildung ist die achte in der Geschichte von SCIENCE ON. Die Talkreihe ist 2017 gemeinsam von DFG und Bundeskunsthalle initiiert worden. Sie bringt Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft mit Gästen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen und dem Publikum ins Gespräch. Diskutiert werden aktuelle und kontroverse Themen aus der Forschung wie künstliche Intelligenz, Genome Editing, die Zukunft der Demokratie, Hirnforschung, die Freiheit von Kunst und Wissenschaft, Antibiotikaresistenzen oder Mobilität.

    Weiterführende Informationen

    Informationen zur Reihe SCIENCE ON unter:
    www.dfg.de/science_on

    Zum YouTube-Kanal der DFG:
    www.youtube.com/user/DFGScienceTV

    Zur Facebook-Seite der Bundeskunsthalle:
    www.facebook.com/Bundeskunsthalle

    Medienkontakte:
    Diana Bungard, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG, Tel. +49 228 885-3062, diana.bungard@dfg.de
    Sven Bergmann, Pressesprecher/Geschäftsführung der Bundeskunsthalle, Tel. +49 228 9171-205, presse@bundeskunsthalle.de


    More information:

    http://www.dfg.de/science_on
    http://www.youtube.com/user/DFGScienceTV
    http://www.facebook.com/Bundeskunsthalle


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    interdisciplinary
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Schools and science
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).