idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
06/08/2021 14:31

Studium an der HAM mit Zukunftsaussichten

Dorothee Arneth Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für angewandtes Management

    Neue Studiengänge: Influencer Marketing, Virtual Reality, Cyber Security und Zukunftsforschung

    Die Hochschule für angewandtes Management (HAM) bietet zum Wintersemester 2021/2022 mehrere neue Studiengänge an, die sich mit aktuellen Trend- und Zukunftsthemen beschäftigen: Influencer Marketing, Virtual Reality, Cyber Security und angewandte Zukunftsforschung sind Studiengänge, mit denen sich Studierende fit für den Arbeitsmarkt der Gegenwart und Zukunft machen.

    „Mit diesen zukunftsorientierten Studiengängen bilden wir die hochqualifizierten Arbeitskräfte von morgen aus“, erklärt Prof. Dr. Dr. Claudius Schikora, Präsident der HAM. „Die von uns vermittelten Inhalte und Kompetenzen qualifizieren Berufseinsteiger und Umsteiger für zukünftig stark nachgefragte innovative Berufsfelder.“

    Ziel des Studiums Influencer Marketing (Bachelor of Arts) ist es, tiefe Einblicke in die Besonderheiten der neuesten Trends im Bereich Social Media und Influencer Marketing zu erlangen und gleichzeitig das betriebswirtschaftliche Rüstzeug zu erhalten, um als zukünftiger Content Creator für alle anspruchsvollen Aufgaben und Herausforderungen der Trendvermarktung gewappnet zu sein.

    Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik mit Branchenfokus Virtual Reality bietet Studierenden das Knowhow, um Spezialist der erweiterten und virtuellen Realität zu werden. Studierende dieser Branchenfokussierung lernen neben wirtschaftsinformatischen Grundlagen, die Entwicklung von Mixed Reality Anwendungen, Simulationen sowie Interaktionen in virtuellen Welten aktiv zu gestalten und mit ihnen zu arbeiten.

    Der Branchenfokus Cyber Security im Studiengang Wirtschaftsinformatik (Master of Science) ermöglicht den Studierenden, die neuesten Techniken und Methoden wie auch die bewährten Anwendungen im Kontext eines Cyber-Angriffs zu verstehen. Er befasst sich mit dem Thema IT-Kriminalität und Datensicherung ebenso wie mit Governance-Themen.

    „Angewandte Zukunftsforschung“ ist ein Branchenfokus des Masterstudiengangs Wirtschaftspsychologie oder Betriebswirtschaftslehre (Master of Arts). Bei angewandter Zukunftsforschung handelt es sich um einen interdisziplinären Forschungszweig, in dem durch den Einsatz unterschiedlicher Methoden und Techniken zukünftige Entwicklungslinien erforscht werden.

    Studienstart ist jeweils am 15.09.2021, Anmeldungen sind bis 10.09.2021 möglich. Neben der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife (Fachabitur) ist unter bestimmten Voraussetzungen auch ein Studium ohne Abitur möglich, beispielsweise mit einer abgeschlossenen mindestens zweijährigen Berufsausbildung kombiniert mit einer dreijährigen fachbezogenen Berufserfahrung. Das flexible Studienkonzept, das auch berufsbegleitend oder als duales Studium absolviert werden kann, ermöglicht so auch eine parallele Beschäftigung in einem der Zukunftsbereiche, wodurch die Lerninhalte unmittelbar in der betrieblichen Praxis angewendet werden können.

    Über die Hochschule für angewandtes Management (HAM):
    Die staatlich-anerkannte und akkreditierte Hochschule für angewandtes Management (HAM) ist mit rund 4.000 Studierenden, mehr als 70 Professoren und über 400 Dozenten aus der Praxis die größte private Hochschule Bayerns mit Sitz in München/Ismaning und ihren Studienorten und Trainingszentren in Berlin, Dortmund/Unna, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, Mannheim, Neumarkt, Nürnberg, Stuttgart, Treuchtlingen und Wien. Sie vereint ein Online-Fernstudium mit Präsenzseminaren zu einem einzigartigen semi-virtuelle Studienkonzept mit maximaler Flexibilität mit akademischer Exzellenz.

    Pressekontakt
    Hochschule für angewandtes Management
    Dorothée Arneth
    Marketing & PR
    +49 89 45 35 457 - 130
    marketing@fham.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Students, Teachers and pupils
    Economics / business administration
    transregional, national
    Schools and science, Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).