idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
06/11/2021 15:15

Neue zielgerichtete Therapiemöglichkeit für das Pankreaskarzinom

Philipp Kressirer Kommunikation und Medien
Klinikum der Universität München

    Prof. Dr. Julia Mayerle von der Medizinischen Klinik und Poliklinik II am LMU Klinikum München und ihre Mitarbeiter Dr. Ujjwal Mukund Mahajan und Dr. Qi Li haben eine neue Strategie für die zielgerichtete Behandlung des Pankreaskarzinoms entwickelt. Die Arbeit wurde im Journal der Amerikanischen Gesellschaft für Gastroenterologie (aga – American Gastroenterological Association) veröffentlicht.

    Das duktale Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse ist bis heute mit einer äußerst schlechten Prognose assoziiert. Die 5-Jahres-Überlebensrate liegt nur bei 10%. Der Tumor zeigt ein aggressives Wachstum gepaart mit einer ausgeprägten Anreicherung von Bindegewebe, was herkömmliche Chemotherapeutika daran hindert die Tumorzellen effizient zu erreichen. Der Einsatz von hochdosierten Chemotherapeutika führt zusätzlich zu therapielimitierenden systemischen Nebenwirkungen.

    Ziel dieser Arbeit war es ein System zu entwickeln, welches die Barriere des Bindegewebes überwindet und Chemotherapeutika gezielt an die Tumorzellen bringt. Gleichzeitig sollte die benötigte Dosis der Therapeutika gesenkt werden, um Nebenwirkungen zu reduzieren. Hierfür wurde der Ansatz des „targeted drug delivery“ verwendet. Dabei wird ein herkömmliches Chemotherapeutikum an RNA-Moleküle (Aptamere) gekoppelt, die aufgrund ihrer dreidimensionalen Struktur spezifisch Oberflächenmarker, wie den EGF-Rezeptor, von Tumorzellen erkennen und gesundes Gewebe verschonen. In verschiedenen Tiermodellen zeigte die neue Behandlungsmethode einen enormen Vorteil gegenüber herkömmlichen Chemotherapien. „Die Aptamere konnten im Vergleich zur systemischen Therapie, das Tumorwachstum und das Tumorvolumen signifikant reduzieren, die Überlebenszeit der Tumormäuse verlängern und sogar die Metastasierungsrate senken. Gleichzeitig traten wesentlich weniger therapieassoziierte Nebenwirkungen auf“, fasst Prof. Dr. Julia Mayerle die Ergebnisse der Forschungsarbeit zusammen.

    RNA-Aptamere haben sehr viele vorteilhafte Eigenschaften: sie können in jedem Labor synthetisiert werden, sind wesentlich kleiner als Antikörper, nicht immunogen und vor allem chemisch einfach modifizierbar. Die Aptamere konnten auf elegante Weise mit dem Chemotherapeutikum 5-Fluorouracil (5FU) kombiniert werden, indem 5FU-Moleküle anstelle von jedem Uracil in das RNA-Rückgrat eingebaut wurden. 5FU ist als Teil des FOLFIRINOX-Regimes wichtiger Bestandteil der Leitlinien-Therapie des Pankreaskarzinoms. Auf Basis dieser Erkenntnisse wäre der nächste Schritt den zielgerichteten Therapieansatz in das klinische Setting zu überführen, sodass in Zukunft weitere Therapieoptionen für Krebspatient*innen zur Verfügung stehen.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. med. Julia Mayerle
    Direktorin der Medizinischen Klinik und Poliklinik II
    LMU Klinikum München
    Tel: +49 89 4400-52170 oder -72391
    E-Mail: julia.mayerle@med.uni-muenchen.de


    Original publication:

    "Tumor-specific delivery of 5FU-incorporated EGFR-targeted aptamers as an efficient treatment in pancreatic ductal adenocarcinoma models", Ujjwal M Mahajan, Qi Li, Ahmed Alnatsha, Jessica Maas, Michael Orth, Sebastian Hubertus Maier, Julian Peterhansl, Ivonne Regel, Matthias Sendler, Preshit R Wagh, Neha Mishra, Yonggan Xue, Prince Allawadhi, Georg Beyer, Jens-Peter Kühn, Thomas Marshall, Bettina Appel, Felix Lämmerhirt, Claus Belka, Sabine Müller, Frank-Ulrich Weiss, Kirsten Lauber, Markus M Lerch, Julia Mayerle, 7. June 04, 2021

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34097885


    Images

    Attachment
    attachment icon Neue zielgerichtete Therapiemöglichkeit für das Pankreaskarzinom

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Medicine
    transregional, national
    Research results, Scientific Publications
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).