idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
06/28/2021 09:02

Jenaer Wissenschaftler: Häusliche Gewalt blieb während der COVID-19-Pandemie unverändert

Sigrid Neef Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

    Ein Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Sören Kliem, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fachbereich Sozialwesen, kommt anhand eines Vergleiches von zwei bevölkerungsrepräsentativen Umfragen aus den Jahren 2016 und 2021 zu dem Ergebnis, dass die Maßnahmen zum Infektionsschutz („Lockdown-Maßnahmen“) nicht unmittelbar zu einer Zunahme häuslicher Gewalt geführt haben.

    Entgegen der Erwartung zeigten sich weder für physische Übergriffe in der Partnerschaft noch für psychische und physische Formen von Gewalt gegenüber Kindern signifikante Veränderungen der relevanten Häufigkeiten (12-Monatsprävalenzraten).

    Dennoch bleibt der Forschungsbedarf hoch. So muss angemerkt werden, dass aufgrund des zugrundeliegenden Forschungsdesigns (Befragungen der Allgemeinbevölkerung) nicht ausgeschlossen werden kann, dass spezifische und eventuell unterrepräsentierte Risikogruppen (z.B. sozial benachteiligte Familien, Alleinerziehende, Familien mit herausfordernden Kindern) womöglich dennoch bedeutsame Verschlechterungen hinsichtlich häuslicher Gewalt erfahren mussten.

    Auch konnte im Rahmen der Untersuchung nicht geklärt werden, ob in Familien, die bereits von häuslicher Gewalt betroffen sind, die Häufigkeit oder Intensität von Übergriffen, während der Lockdown-Maßnahmen zugenommen hat.

    Die Studie „Häusliche Gewalt vor und während der COVID-19-Pandemie. Ein Vergleich von zwei bevölkerungsrepräsentativen Befragungen“ ist im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht. Autoren sind Prof. Dr. Sören Kliem (Ernst-Abbe-Hochschule Jena), Prof. Dr. Dirk Baier (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) und Prof. Dr. Christoph Kröger (Universität Hildesheim).

    Prof. Dr. Sören Kliem

    Deutsches Ärzteblatt:
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/125031/Coronakrise-Keine-signifikanten-Ve...


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Sören Kliem
    soeren.kliem@eah-jena.de


    More information:

    http://www.eah-jena.de


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars, Students, Teachers and pupils, all interested persons
    Law, Psychology, Social studies
    transregional, national
    Cooperation agreements, Research results
    German


    Prof. Dr. Sören Kliem


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).