idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
07/20/2021 10:57

Literature in the Nobel Era: Internationales Symposium (25. bis 27. August 2021)

Alexa Hennemann Kommunikation
Deutsches Literaturarchiv Marbach

    Comparative, theoretical, and archival approaches to the Nobel Prize in Literature

    Der Nobelpreis für Literatur gilt als höchste Ehrung, die für ein literarisches Lebenswerk verliehen wird. Die kulturelle Reichweite dieser Auszeichnung ist unbestritten. Doch wie ›funktioniert‹ der Nobelpreis? Deckt sich die öffentliche Wahrnehmung mit seiner tatsächlichen Wirkung auf die globale Literatur im 20. und 21. Jahrhundert? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums mit Vorträgen von u.a. Carlos Spoerhase und Jørgen Sneis (beide Universität Bielefeld), Gisèle Sapiro (École des hautes études en sciences sociales, Paris), Phillipa K. Chong (McMaster University, Hamilton, Ontario), Vaughn Schmutz (College of Liberal Arts & Sciences, Charlotte, North Carolina), James English (Gründungsdirektor des Price Lab for Digital Humanities, University of Pennsylvania) und Takashi Inoue (Kyoto University’s Graduate School of Management). Zum Auftakt des Symposiums sprechen Mats Malm, Ständiger Sekretär der Schwedischen Akademie, und Sandra Richter, Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach.

    Am Abend zu Gast ist die Nobelpreisträgerin Herta Müller (25. August, 18 Uhr). Zum Abschluss des Symposiums sprechen der ehem. Hanser-Verleger Michael Krüger und der schwedische Literaturwissenschaftler Anders Olsson, seit 2008 Mitglied der Schwedischen Akademie und Vorsitzender des Nobel-Komitees, miteinander (als virtuelle Veranstaltung am 27. August, 18 Uhr).

    1895 unterzeichnete Alfred Nobel sein berühmtes Testament, in dem er festlegte, dass der größte Teil seines Vermögens zur Finanzierung einer Reihe von Preisen verwendet werden sollte, darunter auch der Nobelpreis für Literatur. Preis und Preisträger:in ziehen jedes Jahr weltweit Aufmerksamkeit auf sich und werden breit diskutiert. Die Frage nach Kriterien und Jury scheint ein naheliegender Ausgangspunkt bei der Suche nach Antworten zu sein, gleichzeitig gilt es, die verschiedenen ›Nobelpreis-Effekte‹ und die Bedingungen zu beachten, unter denen Literatur jeweils geschrieben, veröffentlicht, übersetzt, rezipiert und gelesen wird.

    Die Konferenzsprache ist Englisch.

    In Verbindung mit: Universität Bielefeld, Deutschland / Linköping Universität, Schweden / Schwedische Akademie, Stockholm, Schweden

    Gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung und die Schwedische Akademie.

    Die Zugangsdaten der Zoom-Konferenz sowie Streaming-Links finden Sie in Kürze im Kalender der DLA-Website.

    »The said interest shall be divided into five equal parts, which shall be apportioned as follows: […] one part to the person who shall have produced in the field of literature the most outstanding work in an ideal direction«. (Excerpt from the will of Alfred Nobel)


    More information:

    http://www.dla-marbach.de/forschung/tagungen/ Programm und Link zur Tagung


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Language / literature
    transregional, national
    Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).