idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
07/23/2021 12:59

„Claiming and Making Muslim Worlds“ – Neue Essay-Sammlung untersucht verschiedene Facetten muslimischen Lebens weltweit

Lena Herzog Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Wie lenken und gestalten Muslim*innen eine zunehmend vernetzte Welt mit widersprüchlichen Normen? Die kürzlich erschienene ZMO-Studie "Claiming and Making Muslim Worlds" (De Gruyter 2021) untersucht, wie die Verbreitung von Ideen über „muslimisch sein" zur Ausformung spezifischer Vorstellungen darüber beigetragen hat, was den Islam und seine Rolle in Gesellschaft und Politik ausmacht. Was bedeutet das für gewöhnliche Menschen, die versuchen, ein anständiges Leben zu führen, was für Politiker*innen, die in komplizierten nationalen und internationalen Konstellationen handeln? Das Buch lädt dazu ein, sich mit Perspektiven von Akteur*innen von Sri Lanka bis Westafrika auseinanderzusetzen.

    Zu den vielen Facetten der zunehmenden globalen Verflechtungen im 19. Jahrhundert gehörte die Intensivierung von Gelehrten- und Handelsnetzwerken, die die Verbreitung neuer literarischer Genres bewirkten oder Stereotype über Muslim*innen prägten. Dies wiederum hatte Konsequenzen in ganz unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise der Selbstdarstellung oder der Regierungsführung von Muslim*innen. Die Beiträge in "Claiming and Making Muslim Worlds" untersuchen diese Problematik in geographischen Kontexten, die von Südasien bis nach Europa und in die USA reichen. Aus den Disziplinen Geschichte, Anthropologie, Religionswissenschaft, Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft kommend, zeigen die Autor*innen gemeinsam die Notwendigkeit auf, eine translokale Perspektive mit sehr spezifischen lokalen und historischen Konstellationen zu verbinden.

    Ein Beitrag von Judith Scheele beispielsweise beschäftigt sich mit der islamischen Rhetorik verschiedener Akteure im Norden Malis. In einer Gesellschaft, die von unterschiedlichen ethnischen und Stammeszugehörigkeiten, kolonialen Grenzen und unberechenbaren Herrschern geprägt ist, ist der Islam zu einem Idiom geworden, um politische und ökonomische Bestrebungen auszudrücken, mitunter auf sehr gewaltsame Weise. Sehr widersprüchliche Auffassungen vom Islam prägen auch die Debatten darüber, was es bedeutet, queer, arabisch und muslimisch zu sein. Claude C. Kempen analysiert diese anhand von Artikeln, die im jordanischen LGBTQIA+ Onlinemagazin "My.Kali" erschienen sind. Migration, Entwicklungszusammenarbeit und Glaubenssolidarität zwischen der Golfregion und Pakistan sind Themen, die von Antía Mato Bouzas untersucht werden. Weitere Kapitel des Bandes erforschen das Leben muslimischer Migrant*innen im faschistischen Europa während des Zweiten Weltkriegs, islamisierte Erinnerungen in der marokkanischen Gefängnisliteratur oder die antimuslimische Bewegung in Sri Lanka nach dem Bürgerkrieg.

    “Claiming and Making Muslim Worlds. Religion and Society in the Context of the Global” wurde herausgegeben von Jeanine Elif Dağyeli, Claudia Ghrawi und Ulrike Freitag. Publiziert wurde der Band in der hauseigenen Serie des Leibniz-Zentrums Moderner Orient, den ZMO-Studien, vom Verlag De Gruyter. Unterstützt wurde die Veröffentlichung vom Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz-Gemeinschaft. Vorangegangen war der Publikation ein 12-jähriges Forschungsprogramm am ZMO mit dem Titel “ Muslimische Welten – Welt des Islams? Entwürfe, Praktiken und Krisen des Globalen.” (2008-2019).

    Interview- und Rezensionsanfragen senden Sie bitte an Lena Herzog unter presse@zmo.de.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Ulrike Freitag: zmo@zmo.de


    Original publication:

    Dağyeli, Jeanine Elif; Ghrawi, Claudia und Freitag, Ulrike. Claiming and Making Muslim Worlds. ZMO-Studien 40, Berlin, Boston: De Gruyter, 2021. https://doi.org/10.1515/9783110726534


    More information:

    http://Interview mit Ulrike Freitag über den Sammelband und das vorangegangene Forschungsprogramm: https://blog.degruyter.com/our-aim-is-to-show-the-diversity-of-muslim-voices-an-...
    http://ZMO-Studien: https://www.zmo.de/publikationen/zmo-studien
    http://Forschungsprogramm Muslimische Welten – Welt des Islams?: https://www.zmo.de/forschung/archiv


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    Cultural sciences, History / archaeology, Language / literature, Politics, Religion
    transregional, national
    Scientific Publications
    German


    Buchcover "Claiming and Making Muslim Worlds"


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).