idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
09/17/2021 10:46

European Product Design Award 2021 geht an Locher von HM-Studierenden

Christina Kaufmann Hochschulkommunikation
Hochschule München

    Studierende der Hochschule München entwickelten mit ihrem Start-up Punchline Company einen Locher mit innovativem Hebelsystem und revolutionieren damit das herkömmliche Locher-Prinzip, das seit über 100 Jahren nicht verändert wurde.

    Dass Maschinenbau-Ingenieure sich mit Mechanik, Werkstoffen, Konstruktion und Technik gut auskennen, ist bekannt. Nicht so geläufig ist, dass Ingenieure häufig auch das Design von Produkten gestalten. Das Start-up Punchline Company hat sich zu Nutzen gemacht, dass neben der Funktionalität auch das Design eine große Rolle spielt – besonders bei Endkundenprodukten. Die Gründer des jungen Start-ups sind Studierende der Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Flugzeugtechnik der Hochschule München. Ziel von Maximilian Kreuz, Shayan Torabi und Yunus Emir war es, den Locher zu revolutionieren.

    Innovatives Hebelsystem und formschöne Gestaltung
    Die Gründer entwickelten im Rahmen ihres Studiums an der Hochschule München und gemeinsam mit ihrem Studienkollegen Onurcan Cinar ein innovatives Hebelsystem, das sich vom herkömmlichen Locher-Prinzip deutlich abhebt: Der neue Mechanismus bietet die notwendige Kraftübersetzung, um wie gewohnt mehrere Blätter gleichzeitig zu lochen. Er ermöglicht durch seine Gestaltung jedoch einen kleinen und kompakten Locher, der, nicht viel größer als eine Packung Kaugummi, in jede Tasche passt.

    Design und Funktionalität überzeugten
    Mit dem neuen Locher gewannen die Studierenden den „European Product Design Award 2021“ in der Kategorie "Office Equipment". Den Preis schreibt ein Zusammenschluss europäischer Design-Magazine europaweit aus. Mittlerweile fertigt und testet das Start-up erste Prototypen. Nächstes Ziel ist die Serienreife. Punchline Company plant, den Locher noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen und bereitet für die Finanzierung einer ersten Kleinserie eine Crowdfunding-Kampagne vor.

    Praxisbezug durch anwendungsorientiertes Studium
    Der Locher entstand im Rahmen einer Projektarbeit, die Prof. Dr. Andreas Eursch, HM-Professor für Maschinenbau, betreute. In einer praxisnahen Lehrveranstaltung des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau wenden die Studierenden in Teams ihre erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten sofort in einem realen Projekt an. Das Studium fördert die Studierenden darin, eigene Projekte zu verfolgen und beispielsweise Produkte zu entwickeln. Unterstützt werden sie dabei von der fakultätseigenen Werkstatt unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Rascher. Das hochschuleigene An-Institut „Strascheg Center for Entrepreneurship“ (SCE) fördert die Studierenden dabei, selbst zu gründen – auch parallel zum Studium.


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Andreas Eursch
    E-Mail: andreas.eursch@hm.edu


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Art / design, Mechanical engineering
    transregional, national
    Contests / awards, Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Der kompakte Locher ist nicht viel größer als eine Packung Kaugummi, bietet aber dennoch die notwendige Kraftübersetzung, um mehrere Blätter gleichzeitig zu perforieren


    For download

    x

    Den Locher von Punchline Company zeichnet eine praktikable Gestaltung sowie ein ansprechendes Design aus


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).