idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
09/20/2021 09:45

Neue Forschungsrats-Präsidentin steht für Integrität

Dr. Margareta Bögelein Pressestelle
Hochschule Coburg

    Die nächste Präsidentin des Europäischen Forschungsrates ist Prof. Dr. Maria Leptin, eine Kölner Biologin, die ein besonderes Projekt mit der Hochschule Coburg verbindet: Leptin ist eines der 25 Gesichter des Projekts „Path2Integrity“.

    Wissenschaft beruht auf Wahrhaftigkeit. Wenn die Daten stimmen, ist doch eigentlich egal, wie sie dargestellt werden – glaubt manch einer. Aber Maria Leptin sagt mit Nachdruck: „Nein, das ist nicht egal!“ Die Daten müssen nachprüfbar sein und wissenschaftliche Ergebnisse müssen auf ethischem und korrektem Weg erreicht worden sein. Am 1. Oktober wird Leptin den Vorsitz des Europäischen Forschungsrats (ERC) übernehmen. Die Europäische Kommission hat diesen 2007 als Pendant zur US-amerikanischen National Science Foundation gegründet: Der ERC soll Forschung in Europa fördern und finanzieren.

    Leptin unterstützt Coburger ProjektPath2Integrity

    Die Kölnerin Leptin ist eine renommierte Entwicklungsbiologin und Immunologin. Sie setzt sich allgemein für Forschungsintegrität und Forschungsethik ein. Seit sechs Monaten unterstützt sie dabei auch die Ziele des Coburger Projekts für verlässliche und integre Wissenschaft: Path2Integrity heißt das internationale Projekt, das Didaktik-Professorin Prof. Dr. Julia Prieß-Buchheit von der Hochschule Coburg leitet. „Die Path2Integrity-Community und das Team in Coburg freuen sich sehr, dass Maria Leptin das Amt im Europäischen Forschungsrat übernimmt – sie ist eine unserer offiziellen Path2Integrity Role-Models“, sagt Prieß-Buchheit.

    Path2Integrity hat bereits eine enge Verbindung zum ERC, denn es wird im Rahmen des EU-Programms „Horizon 2020“ gefördert, um zuverlässige Forschung zu fördern. Dabei geht es besonders darum, Studierende zu verantwortungsvollen Forschenden der Zukunft auszubilden, zu solchen, die mit einwandfreien Methoden und korrektem Verhalten die Wissenschaft und Gesellschaft voranbringen. Integrität sichert die Qualität der Forschungsergebnisse. Sie trägt zu Fortschritt bei und stärkt das Vertrauen der Gesellschaft in die Wissenschaft.

    Verbindung zwischen Köln, Heidelberg und Coburg

    Path2Integrity hat 25 Vorbilder, die ihr Gesicht in einer Kampagne für Forschungsintegrität zeigen. Leptin ist eine dieser anerkannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Sie leitet Forschungsgruppen am Institut für Genetik an der Universität zu Köln und am European Molecular Biology Laboratory in Heidelberg. „Das allerwichtigste ist“, sagt sie über Forschungsintegrität, „dass alle wissen, worum es dabei geht, dass alle ausgebildet werden.“ Daran arbeitet das Coburger Projekt auch künftig. Aber erst einmal freut sich Prof. Prieß-Buchheit für die Kollegin: „Wir wünschen Prof. Leptin viel Erfolg bei ihren künftigen Aufgaben.“

    20. September 2021

    Text: Natalie Schalk

    Video: https://www.youtube.com/watch?v=lgE5Q1E3O5c


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars, Students, Teachers and pupils, all interested persons
    Media and communication sciences, Philosophy / ethics, Politics, Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Personnel announcements, Research projects
    German


    Foto: Prof. Dr. Maria Leptin ist eines der Gesichter des Coburger Projekts Path2Integrity. Illustration: Path2Integrity


    For download

    x

    Prof. Dr. Julia Prieß-Buchheit


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).