idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
09/24/2021 09:30

Stipendiaten von WeSort.AI verbessern Abfall-Sortierung

Katja Bolza-Schünemann M.A. Hochschulkommunikation
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

    Das Chancen-Center Maintal in Schweinfurt begrüßt das neue Start-Up FHWS – EntrepreneurSHIP in der Gründungsphase

    Abfälle noch besser als bisher sortieren und recyclen: Dieses Vorhaben realisiert das Startup „WeSort.AI” mit den Stipendiaten Martin Körner, Nathanael Laier, Johannes Laier, Christian Schärf, Simon Diener, Philipp Väth und Tobias Scheuer. Ihnen stehen hierfür Räumlichkeiten im Chancen-Center Maintal in Schweinfurt zur Verfügung, das auch von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) genutzt wird. Jan Hofmann vom Projekt EntrepreneurSHIP begrüßte gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Schiffler das Start-Up „WeSort.AI” im Chancen-Center. Das Team entwickelt KI-Systeme zur Analyse von Abfall, um mehr Stoffe deutlich reiner und kostengünstiger zu sortieren und den Ressourcenkreislauf zu optimieren. Für das Projekt erhält das Start-Up eine Förderung über das bayerische FLÜGGE-Programm.

    Optische Sensorik und Machine-Learning-Algorithmus

    Um einen wesentlichen Schritt in eine nachhaltige Zukunft zu gehen, so Martin Körner, entwickelt das Team eine KI-basierte Müllanalyse- und Sortiermaschine: Diese sortiere den Abfall reiner, signifikant kostengünstiger und in granularen Klassen. Die optische Sensorik über den Förderbändern erkenne mittels KI als Analysemodul Objekteigenschaften der Müllstücke, z.B. mit den Attributen PET, Flasche, transparent, 60 g, Coca Cola. Anschließend, so der Stipendiat weiter, „steuert in einer mit Luftdruckdüsen bestückten Trennkammer ein Machine-Learning-Algorithmus die Düsen, um das Müllstück in den korrekten Stoffkanal abzublasen. Die Kontrollkameras in den Stoffkanälen senden zur selbstlernenden Optimierung des Algorithmus ein Feedbacksignal, ob das Müllstück im richtigen Kanal gelandet ist.“

    In den Räumen des Projektes EntrepreneurSHIP und mit der Unterstützung durch Professor Schiffler von der Fakultät Maschinenbau kann das zukünftige Unternehmen in einer innovationsfördernden Umgebung seine Prototypen testen und seinen Ideen freien Lauf lassen. Dafür steht u.a. im Labor Additive Fertigung ein 3D-Metalldrucker zur Verfügung.


    Contact for scientific information:

    Martin Körner
    Geschäftsführer - Business Development
    WeSort.AI GmbH i.G.
    Hublandplatz 1
    97074 Würzburg
    martin.koerner[at]wesort.ai


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars, Students
    Economics / business administration, Information technology, Mechanical engineering
    transregional, national
    Research projects, Studies and teaching
    German


    (von li.:) Prof. Dr.-Ing. Andreas Schiffler, Jan Hofmann sowie die FHWS-Stipendiaten Martin Körner und Tobias Scheuer vertreten das Start-Up „WeSort.AI“.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).