idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
10/12/2021 15:51

Gesundheitsforschung: BMBF investiert in die Medizin der Zukunft

Stefanie Huland Unternehmenskommunikation
DLR Projektträger

    Der DLR Projektträger (DLR-PT) wird die Bundesregierung auch künftig bei der strategischen Ausrichtung der Gesundheitsforschung in Deutschland unterstützen. Aufgezeigt wird diese im Rahmenprogramm Gesundheitsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), dessen Umsetzung der DLR-PT fördertechnisch und inhaltlich begleitet.

    Das 2018 veröffentlichte Programm umfasst die programmatischen Handlungsfelder „Krankheiten vorbeugen und heilen“, „Medizinischen Fortschritt vorantreiben“ und „Forschungsstandort stärken“. Mit ihm will die Bundesregierung Hochschulen, Universitätskliniken, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und die Wirtschaft in die Lage versetzen, den großen gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit erfolgreich zu begegnen.

    „Ich freue mich sehr, dass wir den Zuschlag für diesen wichtigen Auftrag erhalten haben“, sagt Dr. Jens-Jörg Schnorr, Leiter des Bereichs Gesundheit beim DLR-PT. „Nicht zuletzt hat die Corona-Pandemie den Blick auf die enormen Anforderungen an die Gesundheitsforschung gelenkt und darauf, wie wichtig es ist, schon heute den Grundstein für die Medizin von morgen zu legen. Daran mitzuwirken ist uns Auftrag und Ansporn zugleich“, so Schnorr.

    Herausforderungen und Lebenswelten im Blick

    Das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung nimmt den Kampf gegen die großen Volkskrankheiten ebenso in den Blick wie die Lebenswelten der Menschen: Es unterstützt Forschende, neue oder bessere Diagnose- und Therapieverfahren zu entwickeln, Erkrankungen präventiv zu verhindern und Innovationen voranzubringen. Patientinnen und Patienten sollen rascher vom medizinischen Fortschritt profitieren, der Gesundheitszustand und damit die Lebensqualität der Bevölkerung kontinuierlich verbessert werden. Im April 2021 wurde das Rahmenprogramm um ein Addendum ergänzt, um die aktuelle Covid-19-Pandemie zu bewältigen und die Gesundheitsforschung noch besser auf künftige Herausforderungen vorzubereiten.

    Von Kerngeschäft bis Kommunikation

    In die Projektträgerschaft „Gesundheitsforschung“ bringt der DLR-PT die gesamte Breite seiner Dienstleistungen ein. Der Bereich Gesundheit des DLR-PT unterstützt das BMBF fachlich und administrativ in allen Phasen der Projektförderung bis hin zur Evaluierung der Maßnahmen sowie bei der strategischen Weiterentwicklung der Förderschwerpunkte. Die Mitarbeitenden des DLR-PT arbeiten dem Ministerium inhaltlich bei der Konzeption von Förderrichtlinien und Bekanntmachungen zu, sie vertreten das BMBF in nationalen und internationalen Gremien und übernehmen die Organisation von Begutachtungen einzelner Vorhaben sowie von Fachgesprächen und Workshops. Damit bildet der DLR-PT eine wichtige Schnittstelle zwischen Antragstellenden und Zuwendungsgebern auf nationaler, europäischer und globaler Ebene.

    Zu den Aufgaben des DLR-PT zählen die kontinuierliche Beobachtung und Analyse des Forschungssektors sowie der innovationsrelevanten Rahmenbedingungen, die Aufbereitung spezifischer Informationen, etwa zu neuen Technologien, einschließlich der Bewertung des wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungsstandes. Darüber hinaus unterstützt der DLR-PT das BMBF bei der öffentlichkeitswirksamen Kommunikation von Fördervorhaben und -erfolgen. Zur Zielgruppe der Fachkommunikation zählen Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft, die auf dem Gebiet der Gesundheitsforschung an einer Förderung durch das BMBF interessiert sind, aber auch die fachlich interessierte Öffentlichkeit, insbesondere junge Menschen, die sich für Forschung im Bereich Gesundheit interessieren.

    Expertise und Know-how über Fachgrenzen hinweg

    All dies erfordert fachwissenschaftliche, administrative, betriebswirtschaftliche und forschungspolitische Kompetenz. „Gesundheitsforschung kann nur erfolgreich gemanagt werden, wenn hohe fachliche Qualität vorhanden ist und zugleich über Fachgrenzen hinweg gedacht und gehandelt wird“, betont Schnorr. „Dabei sind wir hier bestens aufgestellt“.


    Contact for scientific information:

    Dr. Jens-Jörg Schnorr
    Leiter des Bereichs Gesundheit
    Tel.: +49 228 3821 1192
    E-Mail: Jens-Joerg.Schnorr@dlr.de

    Ursula Porwol
    Leiterin Fachkommunikation Gesundheit
    Bereich Gesundheit
    Tel.: +49 228 3821 1289
    E-Mail: Ursula.Porwol@dlr.de


    More information:

    https://gf-bmbf.de/ Unsere Gesundheit, unsere Zukunft – Das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung im Überblick
    https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/files/Rahmenprogramm_Gesundheitsforschu... Rahmenprogramm Gesundheitsforschung zum Download
    https://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-10722/18685_read-43472/ DLR-PT: Kompetenzen in der Gesundheitsforschung bündeln


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Medicine
    transregional, national
    Research projects, Science policy
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).