idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/25/2021 09:55

Allensbach Hochschule bildet für schwierige Verhandlungssituationen aus

Timo Keppler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Allensbach Hochschule

    Gemeinsam mit dem bekannten Krisenberater und Verhandlungstrainer Michael Pülmanns bietet die Allensbach Hochschule das Hochschulzertifikat Verhandlungstechniken an. Es vermittelt das Wissen, mit konsistenten Strategien und adaptiven Taktiken schwere Verhandlungen zum Erfolg zu führen.

    Business-Verhandlungen sind das tägliche Brot aller Unternehmen. Und je größer die Unternehmen sind, um desto mehr Geld geht es. Das bedeutet umgekehrt, dass Niederlagen bei Verhandlungen Unternehmen viel Geld kosten können. Daher ist es wichtig, dass verhandlungsführende Mitarbeiter beziehungsweise Teams für Verhandlungen fit gemacht werden. „Denn die Gefahr, dass auf der Gegenseite gut ausgebildete Profis sitzen, vor allem bei Verhandlungen mit internationalen Konzernen, ist groß. Und wenn versierte und trainierte Verhandler auf weniger gut vorbereitete Gegenparteien treffen, haben die Profis in der Regel leichtes Spiel“, betont Michael Pülmanns, Geschäftsführer der Krisen- und Sicherheitsberatung SmartRiskSolutions aus München (https://www.smartrisksolutions.de). Er tritt regelmäßig als Verhandlungsführer in schwerwiegenden Krisenfällen wie Cyber-Erpressungen, Entführungen etc. auf und berät und schult Unternehmen aus dieser Kompetenz und Erfahrung heraus dabei, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für schwere Verhandlungen fit zu machen.

    Das neue Hochschulzertifikat „Verhandlungstechniken“ der Allensbach Hochschule in Konstanz schlägt eine Brücke zwischen Verhandlungen im kommerziellen Umfeld und kritischen Verhandlungen im Rahmen der Krisenreaktion bei Entführungs-, Bedrohungs- und Erpressungsfällen. Die Allensbach Hochschule ist eine staatlich anerkannte Hochschule des Bundeslandes Baden-Württemberg und bietet verschiedene berufsbegleitende Bachelor- und Masterprogramme im Bereich der Wirtschaftswissenschaften an. Zuletzt hat „Focus Business“ zum zweiten Mal das Siegel als „Top Anbieter für Weiterbildung“ an die Allensbach Hochschule vergeben.

    „Wir freuen uns, mit Michael Pülmanns einen angesehenen Experten für Krisenberatung und Verhandlungsführung für unser Hochschulzertifikat gewonnen zu haben. Damit lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von einem Krisen- und Verhandlungsexperten, der sowohl bei realen Entführungs- oder Erpressungsfällen als auch bei milliardenschweren Einkaufsverhandlungen und Vertragsstreitigkeiten bereits Verhandlungsteams sicher zum Erfolg geführt hat“, sagt Timo Keppler, Kanzler der Hochschule.

    „Das Hochschulzertifikat zieht einen Bogen zwischen Verhandlungen im kommerziellen Umfeld und kritischen Verhandlungen im Rahmen der Krisenreaktion bei Entführungs-, Erpressungs- und Cyber-Ransomware-Fällen. Das Verständnis von Macht und Verhandlungshebeln, Akteuren einer Verhandlung, Verhandlungsprinzipien, Antizipation von Szenarien, Umgang mit Druck und komplizierten Verhandlungspartnern sind nur einige der Themen, die das Seminar systematisch behandelt“, erklärt Michael Pülmanns.

    Die Kursinhalte umfassen die Themen Grundlagen, Prinzipien und Konzepte von Verhandlungen, Strategie und das Design einer Verhandlung, der Verhandler und sein Team, das Auflösen von Problemen und der Umgang mit schwierigen Verhandlungspartnern und Verhandeln unter Druck. Der letzte Teil findet in Präsenz statt, während die übrigen Segmente in vier Online-Terminen vermittelt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen zum Abschluss in einer fiktiven Lage Verhandlungen in mehreren Runden und mit unterschiedlichen Schwerpunkten mit einer Entführergruppe führen. Im Anschluss an jede Verhandlungsrunde erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein individuelles Feedback zu Stärken und Schwächen sowie Möglichkeiten der Verbesserung. Die Verhandlungen mit der fiktiven Entführergruppe werden auf Englisch geführt.


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Economics / business administration
    transregional, national
    Advanced scientific education
    German


    Timo Keppler, Rektor der Allensbach Hochschule


    For download

    x

    Michael Pülmanns, Geschäftsführer der Krisen- und Sicherheitsberatung SmartRiskSolutions aus München


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).