idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
05/13/2022 14:36

Auszeichnung für zwei junge Wissenschaftler auf dem Gebiet der Krebsforschung

Marietta Fuhrmann-Koch Kommunikation und Marketing
Universität Heidelberg

    Die beiden Wissenschaftler Dr. Sergio P. Acebrón und Dr. Dr. Lukas Bunse erhalten jeweils den Hella Bühler-Preis. Die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung wendet sich an junge Forscherinnen und Forscher der Universität Heidelberg, die bereits durch herausragende wissenschaftliche Qualität in der Krebsforschung auf sich aufmerksam gemacht haben. Der Biowissenschaftler Sergio P. Acebrón (Preisträger 2021) wird für seine Arbeiten zu Signalprozessen ausgezeichnet. Auf dem Gebiet der Gehirntumorimmunologie forscht der Neurologe Lukas Bunse (Preisträger 2019). Zur Preisverleihung nach einer coronabedingten Pause lädt die Universität Heidelberg am 17. Mai 2022 ein.

    Pressemitteilung
    Heidelberg, 13. Mai 2022

    Auszeichnung für zwei junge Wissenschaftler auf dem Gebiet der Krebsforschung
    Sergio P. Acebrón und Lukas Bunse erhalten jeweils den mit 100.000 Euro dotierten Hella Bühler-Preis

    Die beiden Wissenschaftler Dr. Sergio P. Acebrón und Dr. Dr. Lukas Bunse erhalten jeweils den Hella Bühler-Preis. Die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung wendet sich an junge Forscherinnen und Forscher der Universität Heidelberg, die bereits durch herausragende wissenschaftliche Qualität in der Krebsforschung auf sich aufmerksam gemacht haben. Der Biowissenschaftler Sergio P. Acebrón (Preisträger 2021) wird für seine Arbeiten zu Signalprozessen ausgezeichnet. Auf dem Gebiet der Gehirntumorimmunologie forscht der Neurologe Lukas Bunse (Preisträger 2019). Das Preisgeld ermöglicht den Forschern, ihre Arbeiten zu vertiefen. Zur Preisverleihung nach einer coronabedingten Pause lädt die Universität Heidelberg am 17. Mai 2022 ein. Der Rektor der Ruperto Carola, Prof. Dr. Bernhard Eitel, wird die Preise überreichen.

    Sergio P. Acebrón wurde 2008 mit einer Arbeit zur Proteindisaggregation an der Universität des Baskenlandes in Bilbao (Spanien) promoviert. Als Postdoktorand forschte er von 2009 an am Deutschen Krebsforschungszentrum, ehe er 2017 an das Centre for Organismal Studies der Universität Heidelberg wechselte. Mit seinem Team erforscht er Signalprozesse, die eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung der Funktionen und der Erbinformation jeder Zelle spielen. Defekte in diesen Prozessen können zu Fehlregulationen von Stammzellen und schließlich zu Krebserkrankungen führen.

    Lukas Bunse studierte Medizin an der Universität Heidelberg und dem University College London (Großbritannien). An der Ruperto Carola legte er seine medizinische Doktorarbeit zu bestimmten spontanen Immunantworten von Patienten mit Gliomen vor. Im Anschluss war er als Postdoktorand in der Abteilung für Neurologie des Universitätsklinikums Heidelberg tätig. Parallel forschte er an der Fakultät für Biowissenschaften der Universität Heidelberg sowie am Deutschen Krebsforschungszentrum. Dort entstand eine weitere Doktorarbeit im Fach Biologie, die er 2020 abgeschlossen hat. Seit 2019 arbeitet Dr. Bunse an der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim. Als Forschungsgruppenleiter untersucht er gehirntumortypische Mechanismen der Immunresistenz, um neue Ansätze für kombinierte Immuntherapien zu entwickeln.

    Im Rahmen der Festveranstaltung werden die Arbeiten der beiden Preisträger gewürdigt. Prof. Dr. Michael Platten, Direktor der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim und Leiter der Klinischen Kooperationseinheit Neuroimmunologie und Hirntumorimmunologie am Deutschen Krebsforschungszentrum, hält die Laudatio auf Dr. Bunse. Über die Forschung von Dr. Sergio P. Acebrón spricht Prof. Dr. Jan Lohmann, Geschäftsführender Direktor des Centre for Organismal Studies der Universität Heidelberg. Jeweils im Anschluss daran werden die beiden Hella Bühler-Preisträger erläutern, woran sie aktuell forschen.

    Der von der Heidelberger Zahnärztin Dr. Hella Bühler (1910 bis 2002) gestiftete Forschungspreis soll junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Heidelberg unterstützen, ihre bereits herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Krebsforschung fortzuführen und zu vertiefen. Er wird von der Universität vergeben und ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Krebsforschung in Deutschland.

    Hinweis an die Redaktionen:

    Die Preisverleihung ist eine nicht-öffentliche Veranstaltung. Sie findet in den Marsilius-Arkaden, Im Neuenheimer Feld 130.1, statt und beginnt um 17.30 Uhr. Vertreter der Medien sind zur Teilnahme und Preisverleihung herzlich eingeladen. Um eine kurze Nachricht an presse@rektorat.uni-heidelberg.de wird gebeten.

    Kontakt:
    Kommunikation und Marketing
    Pressestelle
    Tel. +49 6221 54-2311
    presse@rektorat.uni-heidelberg.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Biology, Medicine
    transregional, national
    Contests / awards, Personnel announcements
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).