idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
06/30/2022 14:55

Jugendliche tauchen in die verborgene Welt der Moleküle ein

Ralf-Peter Witzmann Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

    »Materials for Future – vom Molekül zum Material« – heißt es für 18 Teilnehmende am MINT-EC-Camp aus Deutschland und Bulgarien. Eine Woche lang lernen und forschen sie an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU).

    Die 16- bis 18-jährigen Gymnasiast*innen kommen zum Beispiel aus Bremen, Ulm oder Goslar, aus Sofia, Forst oder Remagen, um vom 27. Juni bis zum 1. Juli 2022 auf dem Campus Senftenberg unter gleichgesinnten, naturwissenschaftlich interessierten Jugendlichen ihre Kenntnisse zu vertiefen, neues Wissen zu erwerben und vor allem zu experimentieren.

    „Das Alphabet der Elemente“, „Anwendungspotenziale von Mikroalgen“ oder „Hochporöse Materialien“ sind nur einige der von BTU-Wissenschaftler*innen vermittelten Themen, die neben der intensiven praktischen Gruppenarbeit im Labor das Programm prägen. Genauso spannend ist das Mittendrin der Schüler*innen im Studienalltag auf dem Campus. So erhalten sie im Kontakt mit Studierenden Einblicke in die Studiengänge Materialchemie und Biotechnologie und lernen beim Beachvolleyball, beim gemeinsamen Grillen, bei Ausflügen in die Umgebung und im Wohnheim das Studentenleben kennen.

    Welche hervorragenden beruflichen Perspektiven sich ihnen nach dem erfolgreichen Studienabschluss bieten, das erfuhren die Schüler*innen bereits bei einem Besuch der BASF Schwarzheide GmbH.

    Die BTU Cottbus-Senftenberg und das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC richten das Camp gemeinsam aus. Für die Teilnahme mussten sich die Schüler*innen mit einem Motivationsschreiben bewerben, und wurden aus über 50 Interessierten ausgewählt.

    Die wissenschaftliche Leitung des MINT-EC-Camps obliegt Prof. Dr. Peer Schmidt, dem Vizepräsidenten der BTU Cottbus-Senftenberg für Studium und Lehre, der an der Universität das Fachgebiet Anorganische Chemie vertritt und die Camp-Teilnehmenden zum Beispiel mit seiner Experimentalvorlesung „Chemie des Feuers“ begeistern konnte.
    „Das aktuelle Camp ist ein weiterer Schritt, um unsere 2021 geschlossene Partnerschaft mit dem nationalen Excellence-Schulnetzwerkes MINT-EC mit Leben zu erfüllen“, betont der BTU-Vizepräsident. „Ich freue mich, so neugierige und hochmotivierte Teilnehmende auf dem Campus zu haben, dem Motto »Materials for Future – vom Molekül zum Material« mit hohem Praxisanteil in unseren Laboren gerecht zu werden und gleichzeitig Lust auf unsere Studiengänge zu machen.“

    Lob für das erfolgreiche MINT-EC-Camp gibt es auch von den Jugendlichen.
    Gabriela Lozanova (17) aus Sofia sagt: „Meine Zeit hier ist bisher sehr schön. Besonders gut gefallen mir die Vorträge der Professoren, die sehr strukturiert sind. Vor allem das Thema Mikroalgen hat mich fasziniert. Toll sind auch die Gemeinschaft und die Freundlichkeit. Schon bei der Ankunft haben sich die Studierenden der Uni um uns gekümmert und ich fühle mich sehr akzeptiert. Ich könnte mir gut vorstellen, hier später zu studieren, da habe ich vor allem Biotechnologie im Sinn.“
    Felix Grünberg (17) aus Ulm gefallen „die wissensreichen Inputs“ und vor allem das Praktikum. „Ich wurde in die Gruppe mit dem Thema Lithium-Akkus eingeteilt, worüber ich jetzt froh bin. Ich hätte mir das Thema selbst nicht ausgesucht, bin aber überrascht, dass ich so viel Spaß an den Experimenten habe. Ich liebe es einfach, neue Dinge zu lernen, was hier definitiv der Fall ist.“ Auch er hebt das gute Miteinander hervor: „Es fühlt sich an, als ob wir uns schon ewig kennen würden.“

    Bevor die Schüler*innen zum Beleg ihrer erfolgreichen Teilnahme am MINT-EC-Camp ihre Abschlusszertifikate mit nach Hause nehmen dürfen, werden sie noch in Präsentationen die Ergebnisse ihrer Praktika in fünf Gruppen vorstellen.

    Hintergrund
    Seit dem 20. Oktober 2021 ist die BTU Cottbus-Senftenberg offizieller Hochschulpartner des nationalen Excellence-Schulnetzwerkes MINT-EC von Schulen mit Sekundarstufe II und hervorragendem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Schulprofil. Die offizielle Partnerschaft ist das Ergebnis der bestehenden intensiven Zusammenarbeit der Universität mit dem unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz stehenden Netzwerk. Zu den wesentlichen Aufgaben von MINT-EC zählt es, Schüler*innen für MINT-Studiengänge zu begeistern, Kooperationsnetzwerke zwischen Schulen, Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aufzubauen sowie MINT-Fachlehrkräfte weiterzubilden. Ziele der Partnerschaft von MINT-EC und der BTU sind es insbesondere, Schüler*innen von Schulen mit naturwissenschaftlicher und technischer Fokussierung bei der Studienwahlentscheidung durch das Kennenlernen von Studienmöglichkeiten der MINT-Fächer zu unterstützen und Studieninteressierte für ein MINT-Studium an der BTU zu gewinnen.


    More information:

    https://www.b-tu.de/news/artikel/21504-jugendliche-tauchen-in-die-verborgene-wel... - zur Pressemitteilung auf der Homepage der BTU Cottbus-Senftenberg
    https://www.mint-ec.de/mint-ec/ueber-uns/ - mehr zum nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC
    https://www.b-tu.de/materialchemie-bs - mehr zum Studiengang Materialchemie der BTU Cottbus-Senftenberg
    https://www.b-tu.de/biotechnologie-bs-fh - mehr zum Studiengang Biotechnologie der BTU Cottbus-Senftenberg


    Criteria of this press release:
    Journalists, Teachers and pupils
    Biology, Chemistry
    transregional, national
    Schools and science, Studies and teaching
    German


    Teilnehmende des MINT-EC-Camps an der BTU Cottbus-Senftenberg beim Experimentieren.


    For download

    x

    Schüler*innen folgen im Rahmen des MINT-EC-Camps einer Vorlesung an der BTU Cottbus-Senftenberg.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).