idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
07/04/2022 13:52

FH Dortmund tritt Allianz für Cyber-Sicherheit bei

Benedikt Reichel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Dortmund

    Als eine der ersten Fachhochschulen in NRW hat sich die FH Dortmund der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik angeschlossen. Im Kampf gegen Cyber-Angriffe kann sie nun auf ein Netzwerk aus gut 6.200 Unternehmen und Institutionen in der Allianz zurückgreifen.

    Jedes dritte Unternehmen ist von Cyber-Sicherheits-Vorfällen betroffen. Das geht aus einer Umfrage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hervor. Mit der zunehmenden Digitalisierung verschärft sich die Bedrohungslage und die ausgeweiteten Home-Office-Regelungen sind aus Sicht der IT-Experten neue Einfallstore für Schadsoftware.

    Mit dem Ziel, Erkenntnisse über potenzielle Schwachstellen zu teilen und so gemeinschaftlich besser vor Attacken geschützt zu sein, ist die Fachhochschule Dortmund nun offiziell der Allianz für Cyber-Sicherheit das BSI beigetreten. „Wir nutzen die Expertise der Teilnehmenden und speisen unsere Informationen und unser Know-how ins Netzwerk ein. Eine Win-win-Situation für alle“, sagt René Lütgenbruch, Informationssicherheitsbeauftragter der FH Dortmund.

    Die FH Dortmund stärkt damit ihre Kompetenzen in Fragen digitaler Sicherheit. „Wir haben den Anspruch, mit den Daten unserer Studierenden, aber auch unserer Beschäftigten und Partner verantwortungsvoll umzugehen“, betont René Lütgenbruch. Als Mitglied der Allianz könne noch effizienter technische Strukturen aufgebaut und weiterentwickelt werden, um diesem eigenen Anspruch an die Datensicherheit gerecht zu werden.


    Contact for scientific information:

    René Lütgenbruch
    Fachhochschule Dortmund
    Hochschul-IT, Informationssicherheitsbeauftragter
    Tel.: +49 (0) 231 9112-9305
    E-Mail: rene.luetgenbruch@fh-dortmund.de


    More information:

    https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Unternehmen-und-Organisationen/Cyber-Sicherhei...


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Cooperation agreements, Organisational matters
    German


    René Lütgenbruch ist Informationssicherheitsbeauftragter der Fachhochschule Dortmund.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).