idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
07/05/2022 15:24

Saar-Universität plant Einrichtung eines Sonderprogramms für ukrainische Schulabsolventen

Gerhild Sieber Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Zum Wintersemester 2022/23 bietet die Universität des Saarlandes ein Sonderprogramm für Schülerinnen und Schüler an, die aus der Ukraine fliehen mussten. Sie haben die Möglichkeit, bereits zum kommenden Wintersemester ein Vorbereitungsstudium an der Universität aufzunehmen. Eine Info-Veranstaltung hierzu findet am Montag, 11. Juli, um 15.00 Uhr auf dem Saarbrücker Campus statt (Gebäude A1 7).

    Das neue Sonderprogramm richtet sich nur an Schüler, die im Jahr 2022 den ukrainischen Schulabschluss (Svidoctvo pro zdobuttja povnoji zahal'noji serednoji osvity) erwerben und die mit einem Wohnsitz im Saarland als Geflüchtete registriert sind.

    Das Vorbereitungsstudium ist möglich in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Geisteswissenschaften und in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Neben einem einjährigen Probestudium in den jeweiligen Fachbereichen beinhaltet es studienvorbereitende Deutschkurse.

    Die Online-Bewerbung für das Sonderprogramm ist ab sofort möglich, die Frist für die Bewerbung ist der 31. August 2022.
    Weitere Informationen: http://www.uni-saarland.de/studieren/refugee-students/sonderprogramm-schulabsolventen-ukraine-2022

    Alle Interessierten sind zu einer öffentlichen Informations-Veranstaltung eingeladen: am Montag, 11. Juli, um 15.00 Uhr in Gebäude A1 7 auf dem Saarbrücker Campus.

    Kontakt:
    Welcome Center
    Telefon: 0681 302-71128
    E-Mail: ukraine@uni-saarland.de

    Hinweis für Hörfunk-Journalisten:
    Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681 302-2601) richten.


    Criteria of this press release:
    Journalists, Teachers and pupils, all interested persons
    interdisciplinary
    regional
    Science policy, Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).