idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
07/05/2022 17:25

Internationale Auszeichnung für Kieler Physiologen Marian Hu

Eva Sittig Presse, Kommunikation und Marketing
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Gesellschaft für Experimentelle Biologie würdigt Meeresforscher Hu für seine Arbeiten zu Anpassungsmechanismen von Seeigellarven

    Die Londoner Gesellschaft für Experimentelle Biologie (Society for Experimental Biology, kurz SEB) hat den Physiologen und Meeresforscher Dr. Marian Hu vom Institut für Physiologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) mit der President’s Medal im Bereich experimentelle Tierbiologie ausgezeichnet. Der Preis wurde heute auf der Jahrestagung der Gesellschaft vergeben, die noch bis zum 8. Juli in Montpellier (Frankreich) stattfindet und zu der mehr als 1500 Forschende erwartet werden. Die President’s Medal wird an insgesamt drei Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen, die herausragende Forschungsleistungen in den Gebieten der experimentellen Tier-, Zell- und Pflanzenbiologie nachgewiesen haben. Eine unabhängige Jury bewertete neben der wissenschaftlichen Exzellenz und einem signifikanten Beitrag zur experimentellen Biologie, auch die Kreativität des Forschungsansatzes, den Einfluss der Forschung sowie das Potenzial des Preisträgers, eine Führungsrolle innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft übernehmen zu können.

    Hu, der seit 2018 eine Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der Kieler Universität leitet, wird im Besonderen für seine Arbeiten zur Physiologie mariner Organismen gewürdigt. Hu untersucht Anpassungsmechanismen wie beispielsweise die pH-Regulation, mit der Meereslebewesen wie etwa Seeigellarven auf Umweltveränderungen reagieren. Dabei wendet der Biologe erfolgreich Forschungsmethoden aus der Physiologie (Medizin) an. Erst kürzlich hatte er einen Schlüsselmechanismus im Mineralisierungsprozess der Larven identifiziert, der für viele kalkbildende Arten und ihre Reaktionen auf Veränderungen des pH-Wertes in der Umwelt von Bedeutung ist. Mit seiner Forschung an der Schnittstelle der Forschungsschwerpunkte Kiel Marine Science (KMS) und Kiel Life Science (KLS) an der Uni Kiel setzt Marian Hu damit neue Akzente in der experimentellen Biologie.

    Traditionell halten die Preisträgerinnen und Preisträger auf der SEB-Jahrestagung einen Vortrag zu ihrem Forschungsgebiet. Dr. Marian Hu wird die Auszeichnung stellvertretend für seine Emmy Noether-Nachwuchsgruppe in Empfang nehmen.

    Fotos stehen zum Download bereit:
    https://www.uni-kiel.de/de/pressemitteilungen/2022/100-marian-hu.jpg
    Physiologe und Meeresforscher Dr. Marian Hu wird für seine Forschung auf dem Gebiet der experimentellen Biologie ausgezeichnet.
    © Jürgen Haacks, Uni Kiel

    https://www.uni-kiel.de/de/pressemitteilungen/2022/100-marian-hu-vortrag.jpg
    Dr. Marian Hu trägt als Preisträger auf der Jahrestagung der Londoner Gesellschaft für Experimentelle Biologie in Montpellier (Frankreich) über sein Forschungsgebiet zum Thema Seeigellarven vor.
    © Ann-Sophie Matt, Uni Kiel

    https://www.uni-kiel.de/fileadmin/user_upload/pressemitteilungen/2021/176-Seeige...
    Aufnahme einer Seeigellarve unter einem Fluoreszenzmikroskop.
    © Marian Hu, Uni Kiel

    Weiterführende Links:
    SEB-Preistragenden in 2022, https://www.sebiology.org/resource/meet-our-2022-president-medalists.html
    Forschungsgruppe von Marian Hu, https://marianhu.com/

    Wissenschaftlicher Kontakt:
    Dr. Marian Hu
    Physiologisches Institut
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)
    Telefon: 0431/880-2048
    E-Mail: m.hu@physiologie.uni-kiel.de

    Pressekontakt:
    Friederike Balzereit
    Wissenschaftskommunikation I Öffentlichkeitsarbeit
    Kiel Marine Sciences (KMS) I Future Ocean Netzwerk
    Telefon: 0431/880-3032
    E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
    Presse, Kommunikation und Marketing, Eva Sittig, Text/Redaktion: Friederike Balzereit
    Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
    E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de Internet: https://www.uni-kiel.de Twitter: https://www.twitter.com/kieluni Facebook: https://www.facebook.com/kieluni Instagram: https://www.instagram.com/kieluni


    Contact for scientific information:

    Dr. Marian Hu
    Physiologisches Institut
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)
    Telefon: 0431/880-2048
    E-Mail: m.hu@physiologie.uni-kiel.de


    More information:

    https://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/100-marian-hu-auszeichnung


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Biology, Environment / ecology, Oceanology / climate
    transregional, national
    Contests / awards
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).